Menu

Artikel durchsuchen

bet-at-home Konto gesperrt: Kann man es entsperren lassen?

bet-at-home Wettkonto gesperrt: Kann man das Konto entsperren lassen?Bei bet-at-home gibt es zwei Ursachen für eine Kontosperrung. Entweder hat der Kunde das Konto freiwillig gesperrt im Rahmen der Spielsuchtprävention oder aber die Sperrung ist wegen eines Verstoßes gegen die AGB erfolgt.

Nur bei der zweiten Variante hat der Kunde eine Chance, das Konto relativ einfach entsperren zu lassen. Hier sind die wichtigsten Schritte zum Entsperren des Kontos bei bet-at-home:

  1. Kundenservice kontaktieren
  2. Genaue Gründe für Kontosperrung erfragen
  3. Begründung detailliert widerlegen bzw. Beweise vorlegen
  4. Kontosperrung wird aufgehoben

Zum Wettanbieter Vergleich

Bei der Spielerprävention ist die freiwillige Kontosperrung ein sehr wichtiges Mittel. Jeder Spielsüchtige kann bei bet-at-home eine Kontosperrung für einen festgelegten Zeitraum, z.B. 2 Jahre, veranlassen. In dieser Zeit gibt es keine Möglichkeit, das Konto zu entsperren. Diese Regelung ist notwendig, um den Spielsüchtigen vor sich selbst zu schützen.

Es kann allerdings auch vorkommen, dass bet-at-home einen Verstoß gegen die AGBs entdeckt hat und deswegen das Konto sperrt. Wenn sich ein Kunde mit falschen Daten anmeldet, kann dies unter Umständen zu einer Kontosperrung führen. In jedem Fall führt die Anmeldung einer minderjährigen Person zu einer Sperrung, sobald bet-at-home dies bemerkt.

Wenn das bet-at-home Wettkonto gesperrt wird, obwohl noch ein Guthaben auf dem Konto ist, ist das höchst unangenehmen. Eine Rückzahlung des Geldes ist aber in der Regel nur dann möglich, wenn die Gründe für die Kontosperrung vom Kunden widerlegt werden. Für eine Auszahlung muss bet-at-home das Konto entsperren.

Eine Kontosperrung ist auch möglich, wenn ein Kunde mehrere Accounts eröffnet, zum Beispiel um einen Bonus mehrfach zu beantragen. In diesem Fall bleibt das bet-at-home Wettkonto gesperrt und der Kunde hat keine realistische Chance, das Konto entsperren zu lassen. Allerdings muss sich ein Kunde, der sich an die Regeln hält, keine Sorge machen, denn Kontosperrungen werden bei bet-at-home nur dann durchgeführt, wenn offensichtliche Gründe vorhanden sind. Zudem wird der Kunde umgehend informiert, so dass ein sofortiger Widerspruch möglich ist.

bet-at-home - Kundenservice

Der Kundenservice als optimaler Ansprechpartner

Wenn du ein gesperrtes Konto hast, solltest du dich umgehend an den bet-at-home Kundenservice wenden. Wir empfehlen dir, den ersten Kontakt per E-Mail herzustellen, da du auf schriftlichem Wege die gesamte Sachlage unkompliziert und umfassend darstellen kannst. Es sehr wichtig, dass du deine genauen Kontaktdaten angibst und möglichst auch den Login-Namen, damit der Kundenservice dich richtig zuordnen kann. Selbst wenn du einen Fehler gemacht haben solltest, zum Beispiel eine erneute Anmeldung inklusive bet-at-home Bonus, obwohl du bereits ein Konto hattest, lohnt es sich nach unserer Erfahrung, den Kundenservice zu kontaktieren. In vielen Fällen ist es möglich, eine vernünftige Lösung für die Kontosperrung zu finden. bet-at-home ist daran interessiert, Kunden langfristig zu halten, so dass selbst ein Verstoß gegen die AGB nicht automatisch zu einer endgültigen Sperre führen muss. Allerdings solltest du dich auch nicht auf die Kulanz des Kundenservices verlassen, denn es gibt keine Garantie dafür, dass in deinem speziellen Einzelfall die Sperre zurückgenommen wird, obwohl du einen Fehler gemacht hast.

bet-at-home_paypal

Fairer Wettanbieter – Faire Wettkunden

Fairness ist im Sport, aber auch bei Sportwetten unverzichtbar. Deswegen sollte es für jeden Sportwetten-Fan selbstverständlich sein, bei einem fairen und seriösen Wettanbieter wie bet-at-home ebenfalls fair und seriös zu agieren. Wenn ein Kunde ganz normal seinen Neukundenbonus nutzt, gelegentlich oder regelmäßig Sportwetten abschließt und seine Gewinne auszahlt, muss er keine Kontosperre befürchten. Wir machen schon seit vielen Jahren erstklassige bet-at-home Erfahrungen und sind von der Qualität des Anbieters überzeugt. Fehler können überall passieren, aber gerade in den extrem seltenen Fällen, in denen eine Kontosperre zu Unrecht eingerichtet worden ist, wurde nach unserer Kenntnis immer eine schnelle Lösung gefunden. Meist stellte sich aber bei der Überprüfung heraus, dass es sich um einen nachvollziehbaren Fehler handelte, so dass bet-at-home zumindest davon ausgehen musste, dass die Kontosperre berechtigt war.

Nicht verrückt machen bei einer Kontosperre

Gerade Anfänger, die den Neukundenbonus regelwidrig mehrfach nutzen möchten,  gehören nach unserer Erfahrung zu den Kunden, die am häufigsten von der Kontosperre betroffen sind. Wenn der Kundenservice die Sperre nicht aufhebt, ist das aber kein Grund, gleich komplett mit Sportwetten aufzuhören. Es gibt viele weitere Top-Buchmacher, die mit sehr attraktiven Bonusangeboten überzeugen können. Beispielsweise gibt es den Tipico Bonus und den bet365 Bonus, um nur zwei der besten Angebote auf dem Markt zu erwähnen. Viele weitere Bonusofferten findest du in unserem akribisch recherchierten Wettbonus Vergleich. Wenn du die Buchmacher mit den Top-Bonusangeboten nicht kennst, kannst du dich ausführlich im Wettanbieter Vergleich informieren. In jedem Fall raten wir dir aber dazu, bei allen Buchmachern die Regeln der Fairness einzuhalten. Insbesondere beim Neukundenbonus solltest du keine Tricks versuchen, denn die Buchmacher kennen alle Tricks und sind gut vorbereitet. Nach unserer Einschätzung ist es in der Praxis nahezu unmöglich, einen Bonusbetrug erfolgreich durchzuführen. Der einzige „Erfolg" eines solchen Versuches ist eine Kontosperre. Wenn du diesen Fehler einmal als blutiger Anfänger machst, ist das unschön, aber auch kein Beinbruch. Aber mehr als eine Kontosperre solltest du in deiner Karriere als Sportwetten-Fan nicht erleben.

Zum Wettanbieter Vergleich

X