Menu

Artikel durchsuchen

Die CashPoint Optionen bei Auszahlung und Einzahlung

Warum ein App Download bei CashPoint nicht nötig istDie Optionen bei der CashPoint Auszahlung und der CashPoint Einzahlung werden im Hilfebereich umfassend vorgestellt. Insbesondere wird genau erläutert, wie Auszahlungen durchgeführt werden können. Das ist lobenswert, denn dieses hohe Maß an Transparenz ist nicht bei jedem Sportwetten-Anbieter zu finden. Bei Cashpoint können sich die Kunden auch ohne eine Anmeldung genau über das Procedere bei Einzahlungen und Auszahlungen informieren. Das ist die beste Voraussetzung für reibungsloses Transaktionen.

Die wichtigsten Fakten zu Cashpoint Einzahlungen und Auszahlungen

  1. Einzahlungen u.a. mit VISA Card, MasterCard, Banküberweisung, Paysafecard und Paybox
  2. Einzahlungen auch mit pre.paid.card/bonus.card von Cashpoint möglich
  3. Auszahlungen mit Skrill und per Banküberweisung
  4. Auszahlungen mit Skrill werden sofort gebucht
  5. CashPoint erhebt keine Gebühren

Die angebotenen Einzahlungsmethoden sind ausreichend, aber es wäre schön, wenn andere populäre Zahlungsoptionen, zum Beispiel PayPal und Neteller auch noch zum Portfolio hinzugefügt würden. Dennoch sollte das Angebot für die meisten Kunden ausreichen, nicht zuletzt weil auch eine Einzahlung per Banküberweisung möglich ist. Diese Option ist zwar nicht besonders schnell, aber da sie bei Einzahlungen und Auszahlungen angeboten wird, kann jeder Mensch mit einem Bankkonto bei CashPoint Kunde werden.

Aber es geht sogar noch weiter, denn es ist auch möglich, eine Einzahlung ohne Bankkonto vorzunehmen. Die pre.paid.card von CashPoint wird in den Annahmestellen des Anbieters verkauft und ermöglicht auf einem kleinen Umweg eine Bareinzahlung. Das ist eine der besonders interessanten Zahlungsvarianten. Allerdings sollten Kunden beachten, dass für die Auszahlung von Gewinnen zumindest ein Konto bei Skrill vorhanden sein muss.

Bei den Auszahlungsbedingungen fällt positiv auf, dass bei Skrill keine Wartezeit entsteht. Wenn der Kunde sich dazu entschließt, einen Gewinn auszuzahlen, kann er schon wenige Sekunden später über das Geld auf seinem Skrill-Konto verfügen. Bei einer Banküberweisung dauert die Auszahlung 3-5 Tage. Das liegt aber am Bankensystem und nicht an CashPoint.

Bei allen Optionen der CashPoint Auszahlung und der CashPoint Einzahlung erhebt der Anbieter keine Gebühren. Das ist lobenswert. Allerdings kann es theoretisch passieren, dass ein Zahlungsanbieter Gebühren erhebt. Darauf hat CashPoint jedoch keinen Einfluss. Eine wichtige Anmerkung noch zum Schluss: Wenn ein Kunde gerade dabei ist, einen Bonus umzusetzen, führt ein Auszahlungsantrag zum Verlust des Bonus, übrigens auch bei der CashPoint App.

cashpoint-app2

Keine Gebühren – Wichtig für Sportwetten-Strategen

Es gibt viele Sportwetten-Fans, die es nicht besonders interessiert, ob ein Wettanbieter wie CashPoint bei einer Einzahlung oder eine Auszahlung eine kleine Gebühr erhebt. Allerdings ist das immer ein Fehler, denn eine Gebühr ist beinahe so etwas wie eine verlorene Wette. Der Unterschied ist nur, dass du bei einer Gebühr überhaupt keine Gewinnchance vorhanden ist. Wenn du beispielsweise eine Einzahlung von 100 Euro machst und eine Gebühr von 5 Euro bezahlen musst, verpasst du damit die Chance, bei 5 Wetten mit einem Einsatz von 1 Euro zu gewinnen. Jede einzelne dieser 5 Wetten kann mehr wert sein als die Gebühr, die du nur für die Einzahlung bezahlen musst. Dieses einfache Beispiel zeigt, dass Gebühren immer problematisch sind und deswegen ist es so positiv, dass bei CashPoint alle Zahlungsmethoden gebührenfrei sind. Aber auch bei den meisten anderen Buchmachern in unserem Wettanbieter Vergleich gibt es in der Regel diverse Zahlungsoptionen, die gebührenfrei sind. Deswegen solltest du immer versuchen, ohne Gebühren einzuzahlen und auszuzahlen. Das gilt ganz besonders dann, wenn eine prozentuale Gebühr erhoben wird und die Einzahlung relativ hoch ist. In diesem Fall kann es sehr leicht passieren, dass du einen zweistelligen oder sogar dreistelligen Eurobetrag als Gebühr bezahlen musst. Wir würden sogar so weit gehen und behaupten, dass ein Wettanbieter, der ausschließlich gebührenpflichtige Zahlungsoptionen anbietet, auf Dauer nicht besonders attraktiv für echte Sportwetten-Fans ist. Zum Glück sehen das aber auch die meisten Buchmacher ganz genauso.

Einfache Einzahlung mit Paysafecard – Eine (noch) verkannte Methode

Paysafecard ist eine Prepaid-Zahlungsmethode, die von nahezu allen Buchmachern angeboten wird und zum Beispiel auch sehr gut geeignet ist, um einen Cashpoint Bonus zu beanspruchen. Zwar hat Paysafecard als Zahlungsmethode den Nachteil, dass nur Einzahlungen möglich sind, aber das ist kein entscheidender Nachteil, da eine Auszahlung per Banküberweisung immer möglich ist. Das gilt bei Cashpoint, aber auch fast ausnahmslos bei allen anderen Wettanbietern. Paysafecard ist die optimale Zahlungsmethode für Sportwetten-Fans, die ansonsten nur ein Bankkonto als Zahlungsoption zur Verfügung haben. Der große Vorteil der Paysafecard ist in diesem speziellen Fall, dass das Geld sofort auf dem Wettkonto gutgeschrieben wird. Dahingegen kann eine Einzahlung per Banküberweisung einige Tage in Anspruch nehmen. Das ist sehr komfortabel, so dass es in der Regel besser ist, eine Paysafecard für die Einzahlung zu nutzen. Zudem muss der Kunde bei dieser Zahlungsvariante überhaupt keine zusätzliche Zahlungsmethode registrieren. Beispielsweise ist die Nutzung von Zahlungsmethoden wie PayPal, Neteller und Skrill nicht bzw. nur eingeschränkt ohne Kontoregistrierung möglich. Da diese Zahlungsmethoden zwar weit verbreitet sind, aber eben dann doch nicht bei allen Anbietern vorhanden sind, ist es immer ein Vorteil, eine Paysafecard in Reichweite zu haben. Gegebenenfalls ist es aber auch ohne großen Aufwand möglich, eine Paysafecard im nächsten Supermarkt oder an der nächsten Tankstelle zu kaufen. Gewissermaßen ist es sogar möglich, mit Paysafecard eine indirekte Bareinzahlung zu machen.

Vor der ersten Einzahlung auf Bonus achten

Unsere CashPoint Erfahrungen, aber auch unsere Erfahrungen mit anderen Buchmachern zeigen, dass es viele Sportwetten-Fans gibt, die sich nicht viele Gedanken bei der Registrierung machen und sich dann hinterher ärgern, dass sie einen lukrativen Neukundenbonus verpasst haben. Das lässt sich sehr leicht vermeiden, wenn du vor der Registrierung, spätestens aber vor der ersten Einzahlung genau prüfst, ob es aktuell einen Bonus für Neukunden bei CashPoint gibt. Wenn du einfach einzahlst und hinterher feststellst, dass der Bonus an eine Einzahlung gebunden ist, kannst du deine Entscheidung nicht mehr rückgängig machen. Das gilt analog für alle Bonusangebote, die du auf OpenOdds findest. Aber auch wenn du den Bonus verpasst hast, kannst du immer noch auf Bonusangebote für Stammkunden hoffen. Zudem kannst du dir mit unserem Online-Wettquotenrechner dauerhaft einen Vorteil verschaffen, der auch unabhängig von Bonusangeboten erstklassig funktioniert. Optimal ist es allerdings, wenn du den CashPoint Bonus mit dem Online-Wettquotenrechner verknüpfst, indem du den Bonus mit Wetten umsetzt, die eine Top-Quote haben. Die Top-Wetten bei CashPoint kannst du mit unserem nützlichen (und kostenlosen!) Quotenrechner sehr leicht finden.