Menu

Artikel durchsuchen

DFB-Elf: Gehälter der Nationalspieler & EM-Boni im Überblick

Das verdienen unsere Fußball-Stars

Das verdienen unsere Fußball-Stars

Die Fußball Europameisterschaft beginnt am 10. Juni und endet am 10. Juli 2016. Während es nicht nur darum geht, ob der deutsche Weltmeister auch Europameister werden kann, stellen auch die Gehälter einen interessanten Aspekt dar. Die EM wird dieses Jahr in Frankreich stattfinden und anstatt, wie üblich 16 Nationalmannschaften, direkt 24 Nationalmannschaften beherbergen. Die Teams werden dazu in sechs Vierergruppen aufeinandertreffen. Für das Weiterkommen qualifizieren sich jeweils die Gruppen-Ersten und –Zweiten sowie die vier besten Gruppenvierten der Gruppe. Danach geht im Achtelfinale wie gewohnt mit K.o.-Phase in der EM weiter. Die Mannschaften müssen sich demnach bereits zu Beginn gegen mehr Teams durchsetzen und zeigen, dass die Aufstockung zu Recht erfolgte.

Alles eine Frage des Gehalts

Schon bei der WM 2014 wurde vom Gehalt der Nationalspieler berichtet, welche sie, je nach Weiterkommen im Wettbewerb, erhalten werden. Auch bei der EM ist das wieder der Fall. Der Mannschaftsrat um Bastian Schweinsteiger hat bereits mit dem DFB verhandelt, wie publik wurde. Wenn die deutsche Nationalmannschaft im Sommer Europameister in Frankreich wird, erhält jeder Spieler die gleiche Summe wie bei der WM 2014. Es ist „eine maßvolle, vernünftige Regelung“, so DFB-Schatzmeister Reinhard Grindel gegenüber dem Kicker.

Schweinsteiger und Co. Haben mit dem DFB über die EM-Prämien verhandelt und sich dabei, nach harmonischen Gesprächen mit dem Verband auf eine stark leistungsbezogene Staffelung geeinigt. Grindel dazu: „Es spricht für den Charakter der Mannschaft, dass wir uns so schnell und einvernehmlich verständigen konnten. Dass die Summen auf dem Niveau der EM 2012 liegen, ist ein weiterer Beleg dafür, dass für die Spieler auch nach dem Gewinn der Weltmeisterschaft der sportliche Wert des Turniers im Mittelpunkt steht. “

Das beinhaltet die neue Regelung alles

In der Einigung zwischen den Nationalspielern und dem Verband wurde folgendes festgehalten: Jeder Nationalspieler wird erstmals beim Erreichen des Viertelfinals eine Zahlung erhalten. Diese beträgt 50.000 Euro. Die Teilnehmeraufstockung auf 24 Nationalmannschaften blieb bei der Entscheidung außen vor. Sollte es zum Halbfinaleinzug kommen, erhält jeder Spieler 100.000 Euro.

Wenn es sogar für einen viertel Titel nach 1972, 1980 und 1996 reichen sollte, werden die Spieler jeweils 300.000 Euro pro Nase erhalten. Dementsprechend sollte für die Spieler genug Ansporn vorhanden sein, um bei der diesjährigen EM ihr bestmögliches zu geben. In den jüngst stattgefunden Testspielen gegen England (2:3) und Italien (4:1) konnte Bundestrainer Joachim Löw bereits einige neue Spieler testen und den Kader an ein gemeinsames Spielen und vor allem Funktionieren auf dem Rasen gewöhnen.

Die EM-Vorbereitungen der deutschen Nationalmannschaft

Vom 23. Mai bis zum 3. Juni wird sich der Bundestrainer mit seiner finalen Spielerauswahl im Trainingslager Ascona im Hotel Giardino auf die EM 2016 vorbereiten. In diesem Zeitraum wird auch das nächste Länderspiel stattfinden. So geht am 29. Mai in Augsburg gegen die Slowakei auf den Rasen. Die ersten drei Vorrundenspiele der EM wird die deutsche Nationalelf gegen die Ukraine (12.06.2016), Polen (16.06.2016) und Nordirland (21.06.2016) bestreiten müssen. Es bleibt spannend, wie fit Joachim Löw seine Jungs bekommt, wenn sie das Gehalt für jedes Weiterkommen im Hinterkopf haben.