Menu

Artikel durchsuchen

DFB: Wahl zum „Nationalspieler des Jahres 2016“ läuft

Zumindest titeltechnisch war das Jahr 2016 aus Sicht der deutschen Nationalmannschaft nicht unbedingt ein echter Renner, wobei dies nach dem historischen Erfolg bei der Weltmeisterschaft 2014 auch keine ganz große Überraschung war. Nichtsdestotrotz haben Jogis Jungs in diesem Jahr aber wieder starke Leistungen abgerufen, die jetzt entsprechend gewürdigt werden. Noch bis zum Sonntag, den 15. Januar 2017 läuft die Wahl zum „Nationalspieler des Jahres 2016“, bei der sich einer der DFB-Helden über diese ganz besondere Auszeichnung freuen darf. Ganz besonders vor allem deshalb, weil hier kein Gremium über die Vergabe entscheidet, sondern jeder Fan.

Mehr als zehn Länderspiele in 2016 notwendig

Absolviert hat die deutsche Nationalmannschaft im Jahr 2016 insgesamt 16 Länderspiele. Nominiert sind für die Wahl zum Titel als „Nationalspieler des Jahres 2016“ diejenigen, die in mindestens zehn Länderspielen zum Einsatz kamen. Das ist aber nicht die einzige Voraussetzung, denn zusätzlich dazu müssen auch mindestens 50 Prozent der Spielzeit absolviert werden. Einfacher gesagt: 735 Minuten Spielzeit in 2016 sind mindestens notwendig, um als ankreuzbares Kästchen auf dem Wahlzettel zu landen. 753 deshalb, weil von den 16 Partien eine Begegnung in die Verlängerung ging und diese Zeit selbstverständlich auch gewertet wird.

Zumindest beim Kritikpunkt der Einsatzzeit zeigt sich hierbei durchaus eine kleine Überraschung. Nicht Manuel Neuer, Thomas Müller oder Mesut Özil kommen auf die meisten Minuten, sondern Jonas Hector. Beim genaueren Hinsehen allerdings, fällt die Überraschung gar nicht mehr so groß aus. Schon 2015 war es nämlich Hector, der im Trikot der Nationalmannschaft die meisten Minuten abspulte. Insgesamt spielte der Kölner in 2016 in 15 Länderspiele und absolvierte dabei 1.272 von 1.470 möglichen Spielminuten.

Kandidatenliste ist prominent besetzt

Neben dem Kölner Defensivspezialisten Hector stehen aber noch zahlreiche weitere Kicker zur Wahl. Thomas Müller beispielsweise hat ebenfalls 15 Länderspiele auf dem Konto und kommt dabei auf 1.215 Spielminuten. 906 Minuten hat wiederum BVB-Profi Mario Götze auf der Uhr, der in insgesamt 14 Partien im Jahre 2006 zum Einsatz kam. Interessant: Mesut Özil absolvierte im Jahr 2016 lediglich 13 Partien, kommt hierbei aber mit 1.092 Minuten auf mehr Spielzeit als Mario Götze. Ähnlich sieht es bei Toni Kroos aus. Der Kicker von Real Madrid stand zwölfmal auf dem Platz, absolvierte hierbei aber 1.073 Minuten Spielzeit. Ebenfalls mit von der Partie ist mit elf Länderspielen auch Manuel Neuer, der genau 1.020 Spielminuten ansammelte. Sein Münchener Mannschaftskollege Joshua Kimmich kommt bei elf Einsätzen auf 1.005 Minuten. Vertreten ist im Teilnehmerfeld auch der Rest der Münchener Defensive, so dass Mats Hummels mit 930 Minuten und Jerome Boateng mit 822 Minuten ebenfalls gewählt werden können. Benedikt Höwedes (740 Minuten) und Julian Draxler (850) runden das Feld ab.

Bis zum 15. Januar läuft die Wahl

Abgestimmt werden kann bei der Wahl von jedem Fan ganz einfach über die Webseite des DFB. Kosten oder Gebühren fallen hierbei natürlich nicht an. Zu berücksichtigen ist also einfach nur der Stichtag, der auf Sonntag, den 15. Januar 2017 um 12 Uhr festgesetzt wurde. Veranstaltet wird die Wahl zum „Nationalspieler des Jahres 2016“ dabei vom „Fan Club Nationalmannschaft powered by Coca-Cola“.

redaktionsempfehlung_betway

X