Menu

Artikel durchsuchen

EM 2016: DFB-Elf bleibt torlos gegen Polen

DFB-Mannschaft ohne Kruse unterwegs

DFB-Mannschaft ohne Kruse unterwegs

Das zweite Gruppenspiel der deutschen Nationalmannschaft endete in einer Nullnummer. Gleichzeitig war es auch das erste Spiel der EM, welches torlos ausging. Am Donnerstag musste sich die Elf nun mit einem 0:0 gegen Polen zufrieden geben. Zwar gab es auf dem Rasen eine deutliche Dominanz der Deutschen, aber für einen erfolgreichen Abschluss der Torchancen wollte es nicht ausreichen. Somit bleiben sich die deutsche Elf und Trainer Joachim Löw treu: Dem siegreichen Auftakt in einem großen Turnier, folgt maximal ein Teilerfolg, wenn nicht gar eine Niederlage im zweiten Spiel.

Das Spiel Deutschland vs. Polen

Am Donnerstag, den 16. Juni, musste sich Deutschland damit abfinden, dass die Frage des Tabellenplatzes noch nicht geklärt werden konnte. Zwar hatte die Mannschaft eine klare Feldüberlegenheit, aber die Umsetzung der Torchancen fand nicht statt. Die erste Gelegenheit zur Führung hatte Mario Götze bereits nach vier Minuten, aber der Kopfball ging leider übers Tor. Polen kam erst satte 20 Minuten später richtig ins Spiel und nutze danach seine Chancen. So richtig gefährlich wurde es allerdings erst in der zweiten Halbzeit, als Arkadiusz Milik nach 69 Minuten aus einer aussichtsreichen Position den Ball nicht traf. Özil scheitere kurz darauf mit einem Schlenzer an Lukasz Fabianski im Tor der Polen.

Beiden Mannschaften gelang es zwar, sich immer wieder Chancen zu erspielen, aber am Ende sollte kein Tor fallen. Somit bleibt Deutschland mit vier Punkten Gruppenerster vor den Polen, die punktgleich sind. Wenn Deutschland sich den Gruppensieg holen kann, kommt es im Achtelfinale zu einem Spiel gegen den Drittplatzierten aus der Gruppe A, B oder F. Bei Platz zwei könnte es schon gegen Frankreich oder die Schweiz auf den Platz gehen.

Löw und die Frage der besten Offensive

Das Spiel Deutschland vs. Polen hat aufgezeigt, dass Löw noch nicht die optimale Formation gefunden hat. Vielmehr ist es so, dass Löw noch die ideale Offensive sucht, denn dort gibt es noch Schwachpunkte, wie das gestrige Spiel gezeigt hat. Den Spielern Götze, Özil, Draxler und Müller fehlt an gegenseitiger Bindung, sodass es kaum Automatismen im Kombinationsspiel gibt. Dabei waren es vor allem Draxler und Götze, die erneut eher enttäuschend spielten und folgerichtig ausgetauscht wurden. Während Schürrle dann für die nötige Belebung des Spiels sorgte, erreichte keiner der Bälle Stürmer Gomez. Es scheint, als wäre die Offensive von Deutschland noch nicht bereit für den weiteren Turnierverlauf.

Überzeugen konnte hingegen die Defensive der National-Elf. Sami Khedira hielt seinen Posten als defensiver Sechser konsequenter ein und auch Thomas Müller arbeitete in der Defensive ordentlich mit. Jerome Boateng und der genesene Mats Hummels konnten ihre Rollen als Innenverteidiger ausfüllen und überzeugen. Wenn also defensive Mannschaften wirklich Meisterschaften gewinnen, hat Deutschland noch gute Chancen auf den Titel. Im letzten Spiel der Gruppenphase am 21.06.2016 trifft man auf Nordirland. Bei einem Sieg ist die DFB-Elf sicher im Achtelfinale, bei bet365 wird dieser zu einer Quote von 1.30 angesetzt. Ein Unentschieden reicht ebenfalls für den Einzug und wird mit 5.75 und eine Niederlage mit 12.00 angesetzt.