Menu

Artikel durchsuchen

EM 2016: Podolski fordert „EM-Titel muss unser Anspruch sein“

EM 2016: Podolski fordert „EM-Titel muss unser Anspruch sein“

EM 2016: Podolski fordert „EM-Titel muss unser Anspruch sein“

Die Qualifikation für die EM 2016 in Frankreich lief für die deutsche Nationalmannschaft nicht gerade sehr glatt. Viele Spiele für nur auf Biegen und Brechen gewonnen oder gar mit einem Remis oder einer Niederlage verschenkt. Vor allem die Spiele gegen Polen, Irland und Schottland werden noch länger im Gedächtnis der jungen Nationalelf bleiben. Letzteres ist auch ihr größtes Problem, denn die teilweise noch sehr starke Unerfahrenheit macht einen Titelgewinn schwer. Lukas Podolski, einer der Wenigen, der noch unter Klinsmann trainierte, stellt nun trotzdem klare Ziele in den Raum – nämlich den EM-Titel.

„EM-Titel muss unser Anspruch sein“

Mit diesem Ausruf ist der Flügelspieler von Galatasaray Istanbul nun an die Öffentlichkeit gegangen und hat somit den Druck auf die deutsche Nationalmannschaft erhöht. „Den Titel zu holen, muss unsere Ausrichtung, unser Anspruch sein", sagte der Offensivakteur in einem Interview der „Bild"-Zeitung. Auch die nur mäßigen Leistungen während der Qualifikation zur EM 2016 würden nichts an dieser Ausrichtung ändern, so der mittlerweile 30-Jährige.

„Jogi Löw wird alles genau analysieren, um das Beste fürs Team dann herauszuholen. Wir sind Weltmeister und da haben alle Gegner sich 10 bis 20 Prozent mehr reingehängt", sagte Podolski. „Diese 10 bis 20 Prozent müssen wir nun auch drauflegen." Podolski selbst muss unterdes schauen, dass er bei der EM 2016 in Frankreich mit dabei ist, denn der ehemals feste Platz des linken Flügelspielers wackelt bereits seit geraumer Zeit. Bislang konnte sich der gebürtige Pole aber noch im Kader der Nationalelf halten.

Löw "Podolskis Wechsel war gut"

Löw „Podolskis Wechsel war gut"

Joachim Löw zeigt sich zudem positiv, was die Weiterentwicklung von Podolski angeht. Der Bundestrainer erklärte gegenüber SPOX, dass der Wechsel zum türkischen Top-Club nachhaltig einen „positiven Effekt haben wird“. Löw selbst arbeitete in seiner Karriere unter anderem in Fenerbahce und Adanaspor. Aktuell befindet er sich dort, um neben Podolski auch Mario Gomez beobachten zu können. „Ich wollte sehen, in was für einem Zustand sie sich momentan befinden."

Freundschaftsspiel gegen die Niederlande

In diesem Jahr befindet sich im Kalender des DFB noch ein Duell gegen die Niederlande. Das Traditionsspiel wird dabei vor allem für die Oranje ein Highlight, das so schnell nicht wiederholt wird, denn für die EM 2016 in Frankreich konnte man sich schlussendlich nicht qualifizieren. Dem aktuellen Stand der Dinge nach wird die deutsche Nationalmannschaft als Favorit ins Spiel gehen, was auch die Buchmacher so sehen. Wir empfehlen daher das Wetten auf den Tipp „Sieg Deutschland“ zu einer Quote von 1.80 bei bwin.

X