Menu

Artikel durchsuchen

Jogis Jungs: Zieler will als Nummer zwei hinter Neuer zur EM 2016

Ron-Robert Zieler im Dress der Nationalmannschaft

Ron-Robert Zieler im Dress der Nationalmannschaft

Als Torhüter hat man es in einer Fußballmannschaft bekanntlich nicht ganz so leicht, wie ein Feldspieler. Das liegt alleine schon daran, dass nur ein einziger Platz auf dem Feld vorhanden ist, welcher dem Torhüter zur Verfügung steht. Zudem ist ein Aus- und Einwechseln des Torhüters alles andere als normal, sodass eine Stammposition immens wichtig ist. In der Nationalmannschaft wird dieser Fakt noch einmal unterstrichen. Die besten Chancen auf die Nummer eins hat man dabei, wenn man sich als Nummer zwei postiert und auf den Ruhestand oder das Überaltern der Nummer eins baut. Genau das will Ron-Robert Zieler nun versuchen.

Kampf um die Torwart-Rangfolge ist weiterhin erbittert

Deutschland hat als eines der wenigen Länder im Fußball überhaupt, keine Probleme mit der Qualität der Torhüter. Neuer ist bekanntermaßen der beste Torwart der Welt und auch die übrigen Plätze der DFB-Rangfolge sind stark besetzt. Rob-Robert Zieler von Hannover 96 will nun den zweiten Platz klarmachen und plant diesen für die EM 2016 in Frankreich fest ein. Aktuell macht er vor allem durch gute Leistungen in der Bundesliga auf sich aufmerksam.

„Natürlich traue ich mir zu, die Nummer zwei hinter Manuel Neuer zu sein", sagte der Torwart des Bundesligisten Hannover 96 im „Sportclub" des NDR. Bei der EM 2012 und beim WM-Titelgewinn in Brasilien im Vorjahr war Zieler jeweils dritter Keeper im Kader von Bundestrainer Joachim Löw.

Wirklich leicht hat er es aber nicht, denn die Konkurrenz ist mit Marc-André ter Stegen (FC Barcelona), Bernd Leno (Bayer Leverkusen), Kevin Trapp (Paris St. Germain) und Ralf Fährmann (FC Schalke 04) alles andere als überschaubar. Da diese alle in europäischen Pokalen stehen, ist hier ein kleiner Nachteil für Zieler entstanden, den auch Bundestorwarttrainer Andreas Köpke als solchen identifizierte. „Es ist keine leichte Aufgabe für Ron", hatte Köpke erklärt.

Zieler baut weiterhin auf starke Leistung in der Bundesliga

Zieler konterte jetzt: „Ich habe gezeigt, dass auf mich Verlass ist." Er habe mit Hannover auch bereits auf europäischer Bühne seine Klasse nachgewiesen, sagte er am Sonntagabend. „Ich habe das Glück, dass ich in einer der besten Ligen spiele und mich da Woche für Woche präsentieren kann. Das ist entscheidend", fügte der sechsmalige Nationalspieler hinzu. Es bleibt abzuwarten, ob dies reichen wird, um das Ziel zu erreichen. Fest steht natürlich trotzdem, dass selbst nach Erreichen des Ziels das Festigen der Position auch viel Arbeit bedarf. Immerhin hat Zieler bei Hannover einen sehr sicheren Posten. Wer sehr großes Vertrauen in ihn hat, kann am kommenden Wochenende bei der Partie FC Augsburg vs. Hannover 96 auf die Niedersachsen setzen. Tipico bietet eine Quote von 4.00 auf den Auswärtssieg.