Menu

Artikel durchsuchen

Julian Brandt: Bekommt die Nationalelf bald Zuwachs?

Die Nationalmannschaft braucht Zuwachs

Die Nationalmannschaft braucht Zuwachs

Die deutsche Nationalmannschaft hat derzeit einige Probleme, wie wir schon zu Beginn des Monats festgestellt hatten. Vor gut drei Wochen wurde nämlich bekannt, dass mit Khedira ein weiterer, wichtiger Spieler bei den entscheidenden EM-Qualifikationsspielen fehlen wird. Darüber hinaus lässt die Leistung des DFB-Teams aktuell so oder so zu wünschen übrig, was auch daran liegt, dass nach der WM viele Leistungsträger den Kader verlassen haben. Coach Joachim Löw ist nun in der Pflicht, wertigen Ersatz zu finden, der bei den Spielen gegen Polen, Schottland, Irland und Georgien helfen kann. Leverkusens Julian Brandt scheint hierfür ein möglicher Kandidat.

Bislang gab es keine Gespräche diesbezüglich

Julian Brandt begann seine Karriere in einem Amateurverein in Bremen, wechselte einige Zeit später zum VfL Wolfsburg und spielt nun bei Bayer 04 Leverkusen. Dort gehört er zu den absoluten Lieblingen im Publikum und noch dazu zu den Shootingstars. Gerade einmal 19 Jahre alt ist der offensive Mittelfeldspieler bzw. Stürmer. Mit der U19 wurde er darüber hinaus im Juli 2014 zum Europameister. Interessant ist dabei, dass der Junge vor gerade einmal drei Jahren noch in der Jugend des FC Oberneuland trainierte. Kommt nun der nächste große Sprung?

Aktuell spielt Brandt seltener in der Startelf und dafür öfter in der zweiten Halbzeit nach Einwechselungen. Gegen Hoffenheim schoss er so am 1. Spieltag das wichtige 2:1 für die Werkself. Aber auch gegen Lazio brachte er noch einmal Energie in die Partie. An sich ist Brandt ein offensiver Spieler, der genau in das Konzept von Bayer Coach Schmidt passt. Aber auch Jogi vertraut auf derartige Spieler, die in den entscheidenden Momenten sehr wichtig sein könnten. Zudem scheint es der Nationalelf aktuell ein wenig an Zug nach vorne zu fehlen. Mit Bellarabi (ebenfalls Leverkusen) hat man hier zwar schon nachgeholfen, doch Brandt wäre eine weitere großartige Alternative.

Lust hätte er wohl auf jeden Fall:

„Beim DFB ist es immer professionell. Klar ist es immer wieder gut, wenn man die Jungs wiedersieht. Mit einigen spiele ich ja auch schon lange in der Nationalmannschaft zusammen. Es ist immer wieder eine schöne Abwechslung, hier zu sein. Also eine Mischung aus einer Art „Klassentreffen“ und professioneller Zielverfolgung.“, so Brandt im Interview auf DFB.de zur U19 Nationalmannschaft.

Joachim Löw muss sich auf jeden Fall etwas einfallen lassen

Ob Brandt nun berufen wird oder nicht, muss sich zeigen. Da Hermann bei Gladbach aktuell weniger von sich zeigen kann und mit Khedira ebenfalls ein wichtiger Spieler fehlt, stehen die Chancen aber immerhin recht gut. Zudem zeigt die steile Entwicklung des Werkself-Spielers, dass man schon nach kurzer Zeit mit Ergebnissen rechnen kann, wenn man auf Brandt setzt. Wer vertrauen in Brandt und sein Team hat, kann am Wochenende übrigens auf den Tipp „Sieg Leverkusen“ zu einer Quote von 1.80 bei Tipico setzen.