Menu

Artikel durchsuchen

Kaderplanung: Wird Sandro Wagner zum Kandidaten?

Während das „Sturm-Problem“ der deutschen Nationalmannschaft in den letzten Länderspielen im Jahre 2016 keine ganz große Rolle mehr spielte, arbeitet es im Kopf des Bundestrainers natürlich schon längst für die Zukunft. Auch 2017 stehen einige wichtige Partien auf dem Programm, zumal 2018 ja auch bereits in das nächste große Turnier gestartet wird. Die Kaderplanung läuft also auf Hochtouren und insbesondere in der Offensive hat der Weltmeister-Coach ein paar wichtige Entscheidungen zu fällen.

Wagner drängt sich auf

Das wohl interessanteste Thema rund um die DFB-Offensive ist der Hoffenheimer Stürmer Sandro Wagner. Der hatte sich unlängst selbst als den „besten deutschen Stürmer“ bezeichnet und damit eine hitzige Diskussion gestartet. Zeit also, die Fakten mal etwas genauer anzusehen. Und da präsentiert sich der Offensivmann der TSG tatsächlich in einer herausragenden Form. Nicht nur, dass Wagner bei seinem alten Klub in Darmstadt fleißig etwas für das Torekonto der „Lilien“ tat, auch in Sinsheim ist der Stürmer eine Versicherung im Angriff der TSG. Mit insgesamt neun Treffern steht der Hoffenheimer derzeit auf dem vierten Platz der Torjäger-Liste. Und ist damit, siehe da, der beste deutsche Stürmer in der Bundesliga. Übrigens fast gleich mit Timo Werner, wobei der Leipziger noch einen Assist mehr auf dem Konto hat.

Interessant: Nach 16 Spielen in Hoffenheim hat Wagner jetzt schon neun Treffer erzielt. Zu seiner Zeit in Darmstadt in 32 Spielen insgesamt 14. Dieser wert kann also locker und leicht noch gebrochen werden. Ganz verkehrt ist die Aussage von Hoffenheims Offensiv-Spezi also offensichtlich nicht, auch wenn er zum damaligen Zeitpunkt noch ein wenig hinter Werner in der Torjäger-Liste stand. Ohne Zweifel wird Joachim Löw also auch den Namen Sandro Wagner das eine oder andere Mal auf seinen Notizblock geschrieben haben.

Hoffenheimer hat es schwer

Das große Problem des TSG-Stürmers ist aktuell aber vor allem die Tatsache, dass auch die Konkurrenz im DFB-Team wieder aktiv geworden ist. Gleichzeitig muss der Offensivspieler aus Hoffenheim erst noch unter Beweis stellen, dass diese Form auch über einen längeren Zeitraum gehalten werden kann. Zwar wurden in Darmstadt verhältnismäßig viele Treffer erzielt, auf europäischem Niveau musste sich der Kicker aber zum Beispiel noch nie behaupten. Das könnte sich jedoch möglicherweise schon bald ändern, denn die TSG 1899 Hoffenheim befindet sich derzeit auf dem fünften Platz der Bundesligatabelle. Mit 28 Punkten auf dem Konto ist die Mannschaft von Julian Nagelsmann gerade einmal einen Zähler von der Quali für die Champions League entfernt, hat aber drei Punkte Vorsprung auf den Tabellensiebten vom 1. FC Köln.

Gut vorstellbar also, dass die TSG im nächsten Jahr ein europäisches Ticket in der Hand hält. Das Zeug dazu ist in Sinsheim in jedem Fall vorhanden. Und mit einem Sandro Wagner in der Offensive scheint zumindest momentan alles möglich.

redaktionsempfehlung_betway

X