Menu

Artikel durchsuchen

Sicher und bequem mit der Paysafecard auf tipp3 wetten

tipp3 LogoSeit 2001 können User bereits auf dem österreichischen Sportwettenportal tipp3 auch online Wetten abschließen und gewinnen. Um eine Wette zu platzieren, muss zunächst eine Registrierung erfolgen und ein Kundenkonto erstellt werden. Die Anmeldung ist dabei vollkommen kostenlos. Erst, wenn zum ersten Mal eine Wette platziert werden soll, ist vorab eine Einzahlung in der entsprechenden Höhe notwendig. Dazu stehen Nutzern verschiedene Einzahlungsarten – auch in Bezug auf den Tipp3 Bonus – zur Auswahl. Eine Option für Kunden aus Österreich ist Paysafecard, eine der beliebtesten Online-Zahlungsmethoden, die auch für zahlreiche andere Shops und Plattformen genutzt werden kann.

Wissenswertes zur Paysafecard auf tipp3

  • Prepaid-Zahlung ermöglicht volle Kostenkontrolle.
  • Keine Angabe von Kreditkarten- oder Kontodaten erforderlich.
  • Ausschließlich von Österreich aus nutzbar.

 

Hinweis: Tipp3 hat sich aus dem Markt zurückgezogen, sie sind nicht länger im Wettbetrieb tätig. Wählen Sie als Alternative einen der Top-3 Wettanbieter, nämlich bet365, Interwetten oder Mobilbet.

Zum Wettanbieter Vergleich

Akzeptierte Einzahlungsarten von tipp3

Wer bereits Tipp3 Erfahrungen hat, der weiß, dass Nutzer, die ebenso wie der Buchmacher selbst in Österreich ansässig sind, aus den folgenden Einzahlungsmethoden wählen:

  • Kreditkarte (Master, Visa, Diner’s Club)
  • EPS Banküberweisungen (verschiedene österreichische Geldinstitute)
  • Handy-Einzahlungen mit Paybox
  • Eurobon
  • Paysafecard

Bei den beiden letzten Methoden handelt es sich um Prepaid-Zahlungsarten. Der Vorteil: Der Kunde hat die volle Kostenkontrolle, denn er kann nur die Summe ausgeben, die er zuvor einbezahlt bzw. aufgeladen hat. Ein Überziehen des Kontos ist somit nicht möglich. Wichtig: Die Einzahlungsmethode Paysafecard steht aktuell nur Kunden aus Österreich zur Verfügung! Nutzer aus Deutschland greifen bitte auf eine andere Zahlungsart zurück.

Tipp3-Paysafecard-1

Unterschiedliche Zahlungsmethoden stehen zur Auswahl (Paysafecard nicht in DE)

Wie funktioniert die Paysafecard?

Paysafecard zählt zu den am häufigsten genutzten Online-Zahlungsmethoden, denn sie ermöglicht das einfache und sichere Bezahlen im Internet auch ohne Kreditkarte. Um sie zu nutzen, wird einfach eine der weltweit über 500.000 Paysafecard-Verkaufsstellen aufgesucht und eine Paysafecard-PIN in der gewünschten Höhe ausgewählt. Zur Auswahl stehen Beträge zwischen 10 und 500 Euro. Dafür erhält der Käufer eine 16-stellige PIN, die bei der Zahlung in einem Online-Shop oder auch auf tipp3 angegeben wird: So einfach ist das Bezahlen mit Paysafecard!

Auf Wunsch können Nutzer zur besseren Übersicht auch ein kostenloses Paysafecard-Konto anlegen und dort eines bzw. mehrere Guthaben übersichtlich verwalten. Für die mobile Nutzung über das Smartphone steht die Paysafecard-App zur Verfügung, die sich mit wenigen Klicks bedienen lässt.

Paysafecard auf tipp3 nutzen: Registrierung erforderlich

Damit das Paysafecard-Guthaben auch für Sportwetten auf dem österreichischen Portal tipp3 verwendet werden kann, ist neben dem Erwerb einer Paysafecard-PIN und einem Wohnsitz in Österreich auch eine Registrierung beim Anbieter erforderlich. Anonymes Einzahlen mithilfe der Prepaid-Methode ist somit nicht möglich: Tipp3 verlangt von jedem User, der Wetten platzieren möchte, eine vorherige kostenlose Anmeldung. Das ist auch im Interesse des Nutzers, denn nur über ein persönliches Kundenkonto können die Aktivitäten und Gewinne eindeutig der richtigen Person zugeordnet werden.

Tipp3: So bezahlen Nutzer mit Paysafecard

Um auf tipp3 Paysafecard für Einzahlungen nutzen zu können, müssen Kunden des Online-Buchmachers nur wenige Schritte befolgen:

  • Auf der Startseite wird am unteren Bildschirmrand (runterscrollen!) der Punkt „Zahlungsarten“ ausgewählt.
  • Dort befinden sich ganz unten die Prepaid-Zahlungsmethoden, darunter auch Paysafecard.
  • Nach einem Klick auf das Paysafecard-Logo öffnet sich eine Eingabemaske, in die die persönlichen Login-Daten eingegeben werden.
  • Anschließend kann die Höhe der Einzahlung individuell ausgewählt und die Zahlung mit der 16-stelligen Paysafecard-PIN bestätigt werden: fertig!

Bei der Festlegung der Einzahlungssumme gilt es zu beachten, dass tipp3 für Einzahlungen mit Paysafecard einen Mindestbetrag von 10 Euro voraussetzt, was im Buchmacher Vergleich auch bei anderen Anbietern zu finden ist.

Warum mit Paysafecard auf tipp3 wetten?

Tipp3 Paysafecard Einzahlung
Paysafecard ist eine sichere und seriöse Online-Zahlungsmethode. Um Einzahlungen vorzunehmen und auf tipp3 zu wetten, müssen weder Kreditkartendaten noch Bankverbindungen angegeben werden: Es genügt die 16-stellige PIN, und schon können User mit dem Wetten loslegen. Auch wer gar keine Kreditkarte hat, kann so das schnelle und bequeme Einzahlen bei dem beliebten österreichischen Sportwettenportal vornehmen.

Unser Fazit zu Paysafecard auf tipp3: Praktisch, aber nur bedingt verfügbar

Das Einzahlen auf tipp3 mit Paysafecard gestaltet sich schnell und unkompliziert, sofern vorab das entsprechende Guthaben erworben wurde. Dabei stehen jeweils nur die erworbenen Beträge zur Verfügung: So lassen sich die Ausgaben jederzeit optimal kontrollieren. Allerdings können bislang nur User aus Österreich auf tipp3 Paysafecard nutzen: Eine Ausweitung auch auf deutsche Nutzerkonten wäre wünschenswert.

 

Hinweis: Tipp3 hat den Wettbetrieb aufgegeben und ist nicht mehr verfügbar. Nutzen Sie stattdessen einen besseren Wettanbieter. Finden Sie die besten Wettanbieter mit unserer Wettanbieter Übersicht.

Zum Wettanbieter Vergleich