Menu

Artikel durchsuchen

Eine youwin Auszahlung problemlos abwickeln

Eine youwin Auszahlung problemlos abwickelnEin youwin-Kunde hat mehrere Zahlungsoptionen bei der Auszahlung zur Wahl. Voraussetzung ist allerdings, dass die gewünschte Zahlungsmethode bereits bei einer Einzahlung zum Einsatz gekommen ist (außer Banküberweisung).

Bei einer Banküberweisung berechnet youwin Gebühren in Höhe von 5 Euro. Zudem muss der Kunde mindestens einen Betrag von 100 Euro auszahlen. Alle anderen Zahlungsmethoden sind gebührenfrei und der minimale Auszahlungsbetrag ist jeweils 10 Euro. Aufgrund dieser Bedingungen ist es ratsam, nicht unbedingt mit einer Banküberweisung auszuzahlen, sondern einen der alternativen Methoden zu verwenden.

Die wichtigsten Optionen für youwin Auszahlungen im Überblick

  1. VISA Card (24 Stunden)
  2. Neteller (24 Stunden)
  3. Skrill (24 Stunden)
  4. Ukash (24 Stunden)
  5. ECO Card (24 Stunden)
  6. Banküberweisung (bis zu 7 Werktage)

Schon bei der Einzahlung sollte der Kunde deswegen überlegen, mit welcher Zahlungsmethode die Auszahlung erfolgen soll. Vor der ersten youwin Auszahlung ist zudem eine Verifizierung der Personalien erforderlich. Dazu kontaktiert der Kundenservice des Online-Wettanbieters den Kunden nach dem Auszahlungsantrag. Meist reicht es aus, einen Ausweis und eine aktuelle Rechnung zur Verifizierung der Adressdaten einzuscannen und einzuschicken.

Die Auszahlungsdauer kann bei der ersten Auszahlung deutlich höher sein als angegeben, da der Verifizierungsprozess abgeschlossen sein muss, bevor eine youwin Auszahlung stattfindet. Ansonsten ist die Auszahlungsdauer aber, mit Ausnahme der Banküberweisung, sehr kurz, so dass der Kunde bei youwin bei regulären Auszahlungen nicht lange auf sein Geld warten muss. Oftmals dauert es nur wenige Stunden bis das Geld auf dem Konto gebucht ist. Das ist nicht nur für Kunden, die eine große finanzielle Flexibilität schätzen, ein wichtiger Faktor.

Youwin_Facebook

Auszahlungen sind nicht immer sinnvoll

Ob eine Auszahlung sinnvoll ist, hängt von vielen Faktoren ab. Letztlich muss immer der Kunde selbst entscheiden, ob es angebracht ist, den Gewinn auszahlen zu lassen. Insbesondere Sportwetten-Fans, die einen strategischen Ansatz verfolgen und unseren Online-Wettquotenrechner verwenden, sollten jedoch bestrebt sein, möglichst wenige finanzielle Transaktionen durchzuführen. Eine Auszahlung kostet Zeit, so dass das Geld für eine Weile nicht verfügbar ist. Das kann ein Nachteil sein, wenn du zum Beispiel eine lukrative Wette bei Youwin oder einem anderen Wettanbieter findest, aber nicht das nötige Geld besitzt, um die Wette zu platzieren. Deswegen kann es eine gute Strategie sein, zumindest bei den wichtigsten große Wettanbietern immer einen Sockelbetrag auf dem Konto zu lassen. Es wäre allerdings ein Fehler, große Summen auf einem Wettkonto zu lassen. Wenn du einen großen Gewinn gemacht hast, ist es ratsam, relativ schnell zumindest einen erheblichen Teil des Gewinns auszuzahlen. Da wir in der Regel empfehlen, mit eher kleinen Beträgen zu wetten, benötigst du für eine umfassende Strategie nicht bei jedem Wettanbieter eine große Summe auf dem Konto. Das gewonnene Kapital kannst du zum Beispiel nutzen, um einen attraktiven Neukundenbonus aus unserem Wettbonus Vergleich zu verwenden.

Youwin_Zahlungsmethoden

Nicht bei laufendem Bonus auszahlen

Bei Youwin ist eine Auszahlung während eines laufenden Youwin Bonus nicht gestattet. Wenn du einen großen Betrag auf deinem Konto hast, den du in naher Zukunft auszahlen möchtest, solltest du die Auszahlung tätigen, bevor du einen neuen Bonus aktiviert. Beim Neukundenbonus ist das kein Thema, da der Bonus mit der ersten Einzahlung aktiviert wird. Eine vorzeitige Auszahlung führt dazu, dass du den Bonus und alle Bonusgewinne verlierst. Das wäre bedauerlich, so dass du in jedem Fall darauf achten solltest, die Auszahlung deiner Bonusgewinne erst dann durchzuführen, wenn die komplette Umsatzbedingung erfüllt worden ist. Dieser Regel gilt bei fast allen Buchmachern in unserem Wettanbieter Vergleich. Es ist also keineswegs so, dass die Youwin Erfahrungen an dieser Stelle ungewöhnlich wären.

Youwin_Lizenz

Auf die Währung achten bei Kontoerstellung

Es gibt einige unerfahrene Kunden, die bei der Erstellung des Kontos nicht die Währung Euro wählen. Meist wird als Alternative die Währung Dollar genutzt. Dafür  gibt es aber keinen vernünftigen Grund, denn mit der amerikanischen Währung sind wieder Vorteile noch Nachteile verbunden beim Wetten. Wenn du allerdings kein Bankkonto hast, dass in Dollar geführt wird, musst du damit rechnen, dass du einen deutlichen Verlust bei deinen Auszahlungen machst. Der Umtausch der Währungen ist in der Regel mit relativ hohen Gebühren verbunden. Wenn dein Wettkonto eine andere Währung als deine Zahlungsmethode nutzt, hast du unnötige Reibungsverluste, die du unbedingt vermeiden solltest. Übrigens lässt sich dieses Problem auch nicht dadurch aushebeln, dass du eine Zahlungsmethode wie Skrill und Neteller nutzt und dann dieses Konto ebenfalls in Dollar führst. Irgendwann musst du allerdings eine Auszahlung auf dein Bankkonto oder aber eine Auszahlung an einem Geldautomaten machen, so dass der Währungsumtausch letztlich unvermeidlich ist. Ein erfolgreicher Sportwetten-Fan zeichnet sich nicht zuletzt durch eine Minimierung aller Kosten und Gebühren aus. Das umfasst nicht nur die Einzahlung- und Auszahlungsgebühren, sondern auch einen Quotenvergleich und letztlich auch alle überflüssigen Gebühren wie zum Beispiel die Gebühren für einen Währungsumtausch. Du solltest immer bestrebt sein, möglichst wenige Kosten zu verursachen, denn die Kosten werden letztlich immer von deinem Gewinn abgezogen.