Buchmacher ohne Wettsteuer finden & vergleichen: die Übersicht

Zuletzt aktualisiert & geprüft: 30.10.2019

Einen Buchmacher ohne Steuer suchen viele Sportwetten-Fans in Deutschland. Seit der Einführung der Wettsteuer im Jahr 2012 sind sich viele Buchmacher dazu gezwungen, die zusätzliche Belastung durch die Wettsteuer an die Kunden weiterzugeben. Im Ergebnis führt dies dazu, dass der Großteil der Wettanbieter in Deutschland 5 Prozent vom Einsatz oder vom Gewinn abzieht, um die Steuerkosten begleichen zu können.
Buchmacher ohne Wettsteuer finden & vergleichen: die Übersicht

 

Die Suche nach einem steuerfreien Buchmacher wird schwieriger, ist aber nach wie vor nicht erfolglos. Es gibt einige interessante Wettanbieter, die seriös arbeiten und Sportwetten-Fans in Deutschland steuerfreie Wetten anbieten. Im folgenden Artikel werden alle Details zur Wettsteuer erläutert und die besten Buchmacher, die steuerfreie Wetten anbieten, präsentiert.

Buchmacher ohne Steuer in Deutschland – harte Fakten

  • Steuerpflicht bei allen Wetten in Deutschland: 5 Prozent vom Einsatz
  • Sitz des Buchmachers nicht relevant
  • Buchmacher-Kunde zahlt Gebühr auf Einsatz/Gewinn: Regelfall
  • Buchmacher-Kunde zahl keine Gebühr auf Einsatz/Gewinn: Ausnahme
  • Attraktive Buchmacher ohne Wettsteuer verfügbar

Seriösen und attraktiven Buchmacher ohne Steuer im Internet finden

Ein bekannter Wettanbieter, der in Deutschland auf die Wettsteuer verzichtet, ist Tipico. Wer bei Tipico eine Sportwette platziert, bekommt den vollen Gewinn ausgezahlt und muss nicht mit einem Steuerabzug leben. Jeder Buchmacher entscheidet selber, ob die Wettsteuer vom Kunden finanziert werden muss. Tipico hat sich wie einige andere Buchmacher dazu entschieden, die Wettsteuer selbst aufzubringen. Angesichts des großen Erfolgs von Tipico scheint dies eine gute Entscheidung zu sein. Für Sportwetten-Fans in Deutschland ist es seit 2012 kontinuierlich schwieriger geworden, attraktive Anbieter zu finden, die ohne Steuerabzug arbeiten. Der Großteil der Buchmacher ist dazu übergegangen, die Wettsteuer vom Einsatz oder vom Gewinn abzuziehen. Beide Abzugsvarianten sind gleichwertig: Der Kunde muss mit einer Einbuße in Höhe von 5 Prozent leben.

Wer im Internet nach Buchmachern ohne Wettsteuer sucht, findet viele verschiedene Anbieter. Bei einigen ist auf den ersten Blick klar, dass es sich nicht um seriöse Buchmacher handelt. In vielen Fällen lässt sich dies nicht sofort klären. Auf OpenOdds stellen erfahrene Sportwetten-Experten umfassende Recherchen an, um zu jedem Zeitpunkt aktuelle Erkenntnisse zum Sportwetten-Markt liefern zu können. Dazu gehört eine gründliche Untersuchung alle seriösen Wettanbieter mit und ohne Wettsteuer. Die Zahl der steuerfreien Buchmacher wird kleiner, doch nach wie vor gibt es einige Firmen, die es schaffen, legal und seriös Sportwetten ohne Steuer anzubieten. Wer sich für diese Anbieter interessiert, wird im Wettanbieter Vergleich fündig. Tipico ist nur der bekannteste Name unter den steuerfreien Wettanbieter. Einige andere Buchmacher ohne Steuer sind ebenfalls empfehlenswert.

Haben Buchmacher ohne Steuer attraktive Wettquoten?

Die Qualität der Wettquoten muss immer im Zusammenhang mit der Wettsteuer beurteilt werden. Wenn ein Buchmacher die Wettsteuer abzieht, leidet die Quote darunter. Die Quote wird exakt 5 Prozent schlechter durch den Steuerabzug. Wer das berücksichtigt, erkennt sofort, dass die Wettquoten bei einem Buchmacher mit Steuer nicht so gut sind wie es im ersten Moment scheint. Wer die Quoten vergleicht, ohne die Wettsteuer zu berücksichtigen, macht einen schweren Fehler. Ein Buchmacher ohne Steuer hat manchmal minimal schlechtere Quoten als ein Konkurrent mit Steuer. Dieser Eindruck kann sich umkehren, wenn die 5 Prozent von der Quote abgezogen werden, die durch die Wettsteuer verursacht werden. Das klingt vielleicht kompliziert, ist es in der Praxis jedoch nicht. Wichtig ist zu wissen, dass sowohl Buchmacher mit als auch ohne Wettsteuer lukrative Wettquoten haben können.

Ein einfacher Blick in den Wettanbieter Vergleich belegt, dass es viele Wettbüros mit Wettsteuer gibt, die auf einem Spitzenplatz sind. Es ist keineswegs sicher, dass der Verzicht auf die Wettsteuer dazu führt, dass die Quoten besser sind. Die naheliegende Begründung dafür ist: Wenn der Kunde die Wettsteuer nicht direkt bezahlen muss, wird der Buchmacher andere Wege finden müssen, um die gestiegenen Kosten an irgendeiner Stelle zu kompensieren. Buchmacher verdienen an einer relativ kleinen Gewinnspanne. Mit Wettsteuer und hohen Quoten ist es schwierig, in der Gewinnzone zu landen. In jedem Fall muss ein Kompromiss gefunden werden, denn wenn der Buchmacher aufgrund der legal umgangenen Wettsteuer am Ende Insolvenz anmelden muss, ist keinem Sportwetten-Fan gedient. Manchmal verzichten Wettanbieter zugunsten der Wettsteuer auf lukrative Bonusangebote.

Haben Buchmacher ohne Steuer lukrative Bonusangebote?

Ein lukratives Bonusangebot ist für einen Sportwetten-Anbieter in der heutigen Zeit enorm wichtig. Viele Sportwetten-Fans entscheiden sich aufgrund eines attraktiven Neukundenbonus für einen Buchmacher. Wer gezielt auf der Suche ist nach einem Buchmacher ohne Steuer sollte darauf achten, dass der Anbieter über ein attraktives Bonusangebot verfügt. Es gibt einige Anbieter, die im Wettbonus Vergleich respektabel platziert sind und keine Wettsteuer abziehen. Ohne Zweifel ist es jedoch so, dass ein Buchmacher mit Wettsteuer flexiblere Möglichkeiten bei der Gestaltung eines Neukundenbonus hat. Durch die zusätzlichen Einnahmen ist es für einen Wettanbieter mit Steuer leichter, beim Bonusangebot dem Kunden einen höheren Vorteil einzuräumen. In jedem Fall gilt: Es ist wichtig, beim Bonus und den Wettquoten genau hinzuschauen.

 

zum-wettbonus-vergleich

 

Sind stationäre Buchmacher eine gute Alternative?

Ein stationärer Buchmacher sieht auf den ersten Blick vielleicht wie die optimale Lösung aus für Sportwetten-Fans, die im Internet keine Wettsteuer bezahlen wollen. Es gibt jedoch einen großen Haken: Nicht nur Online-Buchmacher wie betway müssen die Wettsteuer bezahlen. Alle Wettanbieter in Deutschland sind von der gesetzlichen Regelung zur Wettsteuer betroffen. Bei stationären Buchmachern ist es nicht möglich, einen Steuer-Vorteil im Vergleich zu den Online-Buchmachern zu realisieren. Ein Buchmacher ohne 5 % Steuer im Internet ist die einzige realistische Option für Sportwetten-Fans, die keine Wettsteuer bezahlen möchten. Ein klassisches Wettbüro, das nicht mit einem Online-Buchmacher in Verbindung steht, hat in der Regel schlechtere Wettquoten als die meisten Wettanbieter im Internet. Die höheren Betriebskosten machen es einem stationären Buchmacher nicht leicht, attraktive Quoten anzubieten.

Stationäre Wettanbieter werden in Deutschland mittlerweile zum überwiegenden Teil von großen Firmen betrieben, die als Online-Buchmacher großgeworden sind. Bei diesen Anbietern werden typischerweise im Wettbüro die gleichen Konditionen geboten wie im Netz. Der beste Grund, ein klassisches Wettbüro zu besuchen, ist und bleibt der soziale Faktor. Wer gerne mit anderen Menschen zusammensitzt und Sportereignisse verfolgt, kann durchaus Spaß haben in einem stationären Wettbüro. Hinsichtlich der Vielfalt und der Quotenqualität sind die Online-Buchmacher im Großen und Ganzen jedoch der klassischen Konkurrenz längst überlegen. Dies gilt auch für die Steuerfreiheit, sodass die stationären Wettanbieter aus vielen anderen Gründen interessant sein können, aber nicht um Wettsteuer zu sparen. Wer in einem Grenzgebiet lebt, kann vielleicht über die Grenze fahren und im Ausland steuerfrei in einem Wettshop Sportwetten platzieren. Ob sich das rechnet, ist eine ganz andere Frage, denn es entstehen weitere Kosten, zum Beispiel für Sprit oder eine Fahrkarte. In der Regel möchte man auf die Steuer verzichten, um zu sparen. Doch kann es auch sein, dass Sportwetten per Lastschrift ab und an hilfreich sein können.

Moderner Quotenvergleich für Sportwetten-Fans enorm nützlich

Wer in einem Online Wettbüro ohne Wettsteuer wettet, darf nicht davon ausgehen, dass alle Sportwetten lukrativ sind. Kein Buchmacher kann es sich leisten, jede Sportwette mit einer hohen Wettquote auszustatten. Bei allen Wettanbietern ist es empfehlenswert, Quoten genau zu analysieren. Die einfachste Methode dafür ist unser Quotenvergleich, der alle wichtigen und empfehlenswerten Wettanbieter auf dem deutschen Markt berücksichtigt. Wenn eine Quote eine hohe Qualität hat, kann es sinnvoll sein, auf einen Buchmacher ohne Wettsteuer zu verzichten und stattdessen die Wette bei einem Konkurrenten mit Wettsteuer zu platzieren. Für die Erfolgschancen bei einer Sportwette ist die Wettsteuer für sich genommen nicht das entscheidende Kriterium. Wichtiger ist, welcher Buchmacher die bessere Quote anbieten kann. Es gibt oft erstaunlich große Unterschiede zwischen den Buchmachern, die nicht alleine durch die Wettsteuer erklärt werden können. Wer bei Sportwetten Erfolg haben möchte, muss regelmäßig Quoten vergleichen.

5 entscheidende Fragen zur deutschen Wettsteuer

Die deutsche Wettsteuer ist ein wichtiges Thema für alle Sportwetten-Fans, die in Deutschland leben. Wer sich bei einem Online-Buchmacher anmeldet, sollte vorher wissen, was es mit der Wettsteuer auf sich hat.

Frage 1: Muss der Buchmacher die Wettsteuer bezahlen oder der Kunde?

Der deutsche Gesetzgeber hat entschieden, dass die Buchmacher steuerpflichtig sind und nicht die Kunden. Für die Sportwetten-Fans ist das eine enorm positive Entscheidung, denn andernfalls müsste jeder Kunde in der Steuererklärung Sportwetten-Gewinne angeben. Das ist nicht nur bei den Sportwetten-Fans, die Wetten ohne Steuer platzieren, aufgrund der Gesetzgebung unnötig. Die Buchmacher sind diejenigen, die von der Steuer betroffen sind und mit dem Finanzamt zu tun haben. Die Wettsteuer ist eingeführt worden, damit der Staat am wachsenden Sportwetten-Markt finanziell partizipieren kann. Alle Buchmacher, die in Deutschland Wetten anbieten, müssen die Wettsteuer nach dem Gesetz bezahlen. Ob der Buchmacher auf Malta, Zypern oder in Deutschland ansässig ist, spielt keine Rolle. Sobald ein Wettanbieter ein Angebot für Kunden aus Deutschland auf den Markt bringt, beginnt die Steuerpflicht. Das ist eine clevere Regelung, die dafür sorgt, dass die in Deutschland ansässigen Buchmacher keinen Nachteil durch die Wettsteuer haben.

Frage 2: Hat die Wettsteuer Sportwetten in Deutschland negativ beeinträchtigt?

Wer in den letzten Jahren auch nur flüchtig den Sportwetten-Markt beobachtet hat, dürfte festgestellt haben, dass ein stetiges Wachstum zu beobachten ist. Sportwetten sind mittlerweile in Deutschland gesellschaftlich akzeptiert und es gibt viele Menschen, die zumindest ab und zu Wetten bei einem Buchmacher online oder offline platzieren. Dass das Finanzamt Wettsteuer von den Buchmachern einzieht, hat dieser Entwicklung allenfalls minimal geschadet. Es ist schwer zu sagen, ob es ohne Wettsteuer einen noch größeren Sportwetten-Markt in Deutschland gäbe. Fakt ist, dass die Situation für Sportwetten-Fans hinsichtlich der Vielfalt besser ist denn je. Wer heute Wett Tipps in der Praxis umsetzen möchte, kann aus einer Vielzahl von Buchmachern mit und ohne Wettsteuer wählen. Das war 2012, als die Wettsteuer eingeführt wurde, zumindest in diesem Maße noch nicht der Fall. Buchmachern Sportwetten-Fans mögen die Wettsteuer nicht, aber niemand kann ernsthaft behaupten, dass die Branche durch die Wettsteuer einen großen Schaden erlitten hätte.

Frage 3: Sollte ich alles der Steuerfreiheit unterordnen?

Wer die Sportwetten Steuer umgehen möchte, sollte nicht vergessen, dass es bei einem Buchmacher viele andere wichtige Kriterien gibt, die eine Rolle spielen können. Ein lukrativer Neukundenbonus, überdurchschnittlich hohe Wettquoten, ein erstklassiger Live-Kundenservice, eine übersichtliche Webseite und viele andere Faktoren können wichtiger sein, als die Wettsteuer. Die meisten Sportwetten-Fans wollen in erster Linie Spaß haben und nicht mit dem Taschenrechner zu Hause kalkulieren, welche Wette ein paar Cent mehr bringen könnte. Im Idealfall entscheidet sich ein Sportwetten-Fan für einen steuerfreien Buchmacher, der qualitativ auf Top-Niveau ist. Wenn das nicht möglich ist, kann ein Wettanbieter mit Wettsteuer aufgrund von Top-Leistungen in den anderen Kategorien eine empfehlenswerte Alternative sein.

Frage 4: Wie kann ich betrügerische Wettanbieter erkennen?

Betrügerische Wettanbieter gibt es, seit es Sportwetten gibt. Der deutsche Sportwetten-Markt ist deutlich besser reguliert als vor der Einführung der Wettsteuer. Das Wettsteuer Gesetz hat dazu beigetragen, dass Sportwetten-Fans viele seriöse Buchmacher für eine lukrative Sportwetten Strategie finden können. Sobald es um steuerfreie Wettanbieter geht, ist eine gewisse Gefahr vorhanden, an betrügerische Buchmacher zu geraten. Wer zu gute versprechen macht, sollte skeptisch betrachtet werden. Ein einfacher Weg, den Betrügern aus dem Weg zu gehen: Auf OpenOdds werden nur die seriösen Anbieter getestet und verglichen. Wenn auch nur ein geringer Betrugsverdacht besteht, ist eine Aufnahme in den großen Wettanbieter Vergleich undenkbar. OpenOdds ist ein Service-Angebot für Sportwetten-Fans, die seriöse Buchmacher und Bonusangebote suchen.

 

Frage 5: Ist der Wohnsitz bei der Wettsteuer das entscheidende Kriterium?

Die deutsche Gesetzgebung führt in der Praxis dazu, dass die Buchmacher den Wohnsitz als entscheidendes Kriterium für die Steuerpflicht der Kunden wählen. Auch wenn von der deutschen Wettsteuer die Rede ist, bedeutet dies nicht, dass ausschließlich Deutsche betroffen sind. Wenn ein Sportwetten-Fan aus der Schweiz, aus Österreich oder den USA einen deutschen Wohnsitz hat und sich mit diesem Wohnsitz zum Beispiel bei Wetten.com registriert, wird aufgrund des Wohnsitzes die Wettsteuer abgezogen. Ein Wettanbieter ohne Steuer stellt ebenfalls fest, dass der neue Kunde aus Deutschland kommt und berechnet deswegen die Wettsteuer nicht. In anderen Ländern kann es andere Regelungen geben, sodass heutzutage nicht mehr von einer generellen Steuerfreiheit für Sportwetten-Fans gesprochen werden kann.

Fazit: Steuerfreie Buchmacher bleiben spannende Option

Deutsche Sportwetten-Fans haben es nicht leicht. Die Wettsteuer sorgt dafür, dass auf dem Sportwetten-Markt zwischen Buchmachern mit und ohne Steuer unterschieden werden muss. In der Praxis zeigt sich, dass die Unterscheidung nicht so wichtig ist, wie es im ersten Moment erscheint. Ein Sportwettenanbieter ohne Steuer kann ein seriöser und attraktiver Anbieter sein, genauso wie ein Buchmacher mit Steuer. Die Wettsteuer ist eines von zahlreichen Kriterien, dass bei der Beurteilung eines Wettanbieters berücksichtigt werden sollte. Alleine aufgrund der fehlenden Wettsteuer einen Buchmacher auszuwählen, wäre ein Fehler. Nur wenn andere wichtige Qualitäten vorhanden sind, zum Beispiel hohe Wettquoten oder ein lukrativer Neukundenbonus, ist es sinnvoll, auf einen steuerfreien Buchmacher zurückzugreifen. Im besten Fall bringt der Verzicht auf die Wettsteuer dem Kunden einen spürbaren finanziellen Vorteil.

 

zum-wettbonus-vergleich

Zu viele gute Angebote?