Hier finden Sie die besten Sportwettenanbieter ohne Wettsteuer

Zuletzt aktualisiert & geprüft: 20.06.2019

Ein Sportwettenanbieter ohne Steuer ist in Deutschland keine Selbstverständlichkeit. Seit die deutsche Politik beschlossen hat, dass es eine Wettsteuer gibt, müssen Buchmacher zahlen. Die meisten Buchmacher lassen die Kunden wiederum zahlen, sodass unterschieden werden muss zwischen Wettanbietern mit Steuer und ohne. Ein erstklassiger Sportwettenanbieter wie bet365 ist für Sportwetten-Fans, die keine Wettsteuer bezahlen möchten, auf den ersten Blick nicht interessant.

 

Im vollen Artikel wird nicht nur erläutert, wie ein Sportwetten-Fan in Deutschland einen empfehlenswerten Sportwettenanbieter ohne Wettsteuer finden kann. Es wird auch geklärt, welchen Einfluss die Wettsteuer auf die Sportwetten hat und welche Möglichkeiten sich bieten, in Deutschland lukrative Sportwetten abzuschließen.

Sportwettenanbieter ohne Steuer – harte Fakten

  • Meistens müssen Kunden Wettsteuer bezahlen
  • Diverse Anbieter bieten steuerfreie Wetten
  • Nicht alle Anbieter ohne Wettsteuer arbeiten legal
  • Wettsteuer kein sinnvolles Ausschlusskriterium bei Buchmachern
  • Viele Wettanbieter mit attraktiven Sportwetten trotz Steuer
  • Nur in Deutschland ist Wettsteuer ein wichtiges Thema

Einen erstklassigen Sportwettenanbieter ohne Steuer nutzen

Einen Sportwettenanbieter ohne Steuer zu finden war früher einfach. Sogar nach der Einführung der Wettsteuer gab es eine Weile lang viele steuerfreie Anbieter. Das Wettsteuer Gesetz hat langfristig dazu geführt, dass es sich weniger Buchmacher leisten, die Wettsteuer nicht auf dem Wettschein aufzuführen. Im Wettanbieter Vergleich gibt es deutlich mehr Konkurrenten mit Steuer. Das sollte jedoch nicht darüber hinwegtäuschen, dass es nach wie vor möglich ist, auf dem Sportwetten-Markt in Deutschland steuerfrei zu wetten. Einigen namhaften Buchmacher gelingt es auf eindrucksvolle Weise, Jahr für Jahr steuerfrei zu bleiben.

Die besten Wettanbieter ohne Wettsteuer
Buchmacher
Unser
Test-
Ergebnis
Bonusbetrag
Webseite
1
9.1
/ 10
Bis zu 100€
Bis zu 100€ Tipico bonus
2
9
/ 10
Bis zu 100€
Bis zu 100€ 1xBet bonus
3
6.2
/ 10
Bis zu 100€
Bis zu 122€ 22Bet bonus
4
6.8
/ 10
Bis zu 50€
Biz zu 50€ Expekt bonus
5
7
/ 10
Bis zu 50€
Bis zu 50€ TonyBet bonus
Tonybet AGB gelten, 18+

Den Einfluss der Wettsteuer auf die Qualität der Wetten verstehen

Die Wettsteuer hat einen erheblichen Einfluss auf die Qualität einer Wette. Mit der Wettsteuer sinkt die Quote um 5 Prozent. Wenn die Quote ohne Steuer einen Wert von 100 hat, liegt sie mit Wettsteuer bei einem Wert von 95. Bei einem Einsatz von 10 Euro bedeutet dies, dass der Kunde ohne Steuer einen Gewinn von 1.000 Euro hat und mit Steuer einen Gewinn von 950. Wer oft genug 50 Euro nicht gewinnt aufgrund der Wettsteuer, kann sich leicht überlegen, wie viel Geld auf lange Sicht verloren geht. Das ist die blanke Theorie. Die Praxis ist mitunter differenzierter. Wer in einem Online Wettbüro ohne Wettsteuer Sportwetten platziert, bekommt nicht automatisch die gleichen Wettquoten angeboten wie bei der Konkurrenz. Alle Buchmacher legen ihre Wettquoten eigenständig fest, sodass es zum Teil erhebliche Unterschiede gibt. Diese Unterschiede werden von der Wettsteuer beeinflusst, aber der Einfluss ist nicht konstant.

Wettsteuer macht nicht jede Wette schlechter

Wenn ein Top-Buchmacher wie Wetten.com bei einem Großereignis eine fabelhafte Wettquote anbietet, hat das zunächst nicht viel mit der Wettsteuer zu tun. Bei diesen Wetten geht es in erster Linie darum, möglichst viele Menschen zu begeistern. Aufgrund des hohen Umsatzes ist es bei solchen Wetten möglich, mit kleineren Gewinnspannen zu arbeiten als bei Wetten mit kleinen Umsätzen. Wenn ein kleiner steuerfreier Buchmacher die gleiche Wette anbietet, wird es schwer, auch nur ansatzweise die Qualität der Quote von Wetten.com mit Wettsteuer zu erreichen. Die Wettsteuer ist ein Kostenfaktor, den der Buchmacher berücksichtigen muss. Ein anderer Faktor ist, dass kleine Buchmacher auch bei großen Ereignissen kleinere Umsätze erzielen als die Top-Konkurrenz. Es wäre gefährlich davon auszugehen, dass steuerfreie Sportwettenanbieter immer die Nase vorn haben. Das gilt in vielen Fällen, jedoch längst nicht in allen.

 

zum-wettbonus-vergleich

 

Die Wettsteuer aus der Sicht eines Online-Buchmachers

Für einen Online-Buchmacher ist die Wettsteuer eine finanzielle Belastung. Das deutsche Finanzamt möchte 5 Prozent von jedem Wetteinsatz haben, den ein Kunde bei einem Online-Buchmacher macht. Die Regelung gilt, das sei am Rande erwähnt, analog für Offline-Buchmacher, also klassische Wettbüros. Wenn ein Buchmacher die Wettsteuer bezahlt, wirkt sich dies deutlich auf die Gewinnspanne aus. Bei Sportwetten sind Auszahlungsquoten über 90 Prozent keine Seltenheit. Es ist keine komplizierte Mathematik notwendig um zu verstehen, dass eine Wettsteuer in einer Höhe von 5 Prozent das Geschäftsmodell eines Online-Sportwettenanbieters massiv beeinträchtigen kann. Für den Buchmacher stellt sich die Frage, wie der Nachteil durch die Wettsteuer am besten kompensiert werden kann.

Wettsteuer als zusätzlicher Kostenfaktor für Buchmacher

Als in Deutschland die Wettsteuer 2012 gültiges Gesetz wurde, verließen einige Anbieter Hals über Kopf den deutschen Markt. Die meisten Sportwettenanbieter beschlossen jedoch, die Wettsteuer nicht selbst zu bezahlen, sondern dem Kunden aufzubürden. Dieses Prinzip hat sich durchgesetzt. Die meisten Sportwettenanbieter ziehen vom Einsatz oder vom Gewinn eine Gebühr in Höhe von 5 Prozent ab. Damit wird die Wettsteuer komplett abgedeckt und der Buchmacher kann das alte Geschäftsmodell behalten. Die Sportwettenanbieter ohne Steuer haben sich für einen anderen Weg entschieden. Wie genau die Wettsteuer finanziert wird, verrät kein Buchmacher. Aber der Wettbonus Vergleich liefert Anhaltspunkte dafür, dass manchmal am Bonus gespart wird bei den steuerlosen Wettanbieter an. Eine andere Option ist es, die Auszahlungsquote zu senken, um die Gewinnspanne trotz Wettsteuer attraktiv zu halten.

Die Wettsteuer aus der Sicht eines Sportwetten-Fans

Ein Sportwetten-Fan, der sich zum ersten Mal mit Buchmachern beschäftigt, erfährt durch die Wettsteuer entweder dadurch, dass die Steuer auf dem Wettschein abgezogen wird oder dadurch, dass der Buchmacher damit wirbt, die Wettsteuer nicht abzuziehen. Für aktive Sportwetten-Fans in Deutschland ist die Wettsteuer längst zur Normalität geworden. Viele Sportwetten-Freunde geben ihre Wetten in klassischen Wettbüros ab und kommen nicht einmal auf die Idee nach der Wettsteuer zu fragen. Bei den Online-Buchmachern wird das Thema von Anfang an heißer diskutiert, da es Alternativen ohne Wettsteuer gibt. Wenn ein Sportwetten-Fan auf der Suche ist nach einem Sportwettenanbieter, muss unter anderem geklärt werden, ob ein Anbieter mit oder ohne Steuer ausgewählt wird. Für den durchschnittlichen Buchmacher-Kunden ist das vermutlich nicht das wichtigste Thema. Aber es gibt viele ambitionierte Sportwetten-Profis, die auf jedes Detail achten. Mitlerweile können Sportwetten mit Lastschrift bezahlt werden. Dies kann bei einer gut angebotenen Quote ein wenig Raum bei der Zahlung geben.

Wettsteuer hält echten Sportwetten-Fan nicht auf

In den letzten Jahren ist deutlich geworden, dass die Wettsteuer in Deutschland entgegen der Behauptungen der Buchmacher vor der Einführung nicht dazu geführt hat, dass der Markt geschrumpft ist. Es gibt ein deutliches Wachstum, das seit Jahren ungebrochen ist. Die Wettsteuer hat anfangs für Irritationen gesorgt, doch den Sportwetten-Markt nicht nachhaltig beeinträchtigt. Das lässt sich unter anderem dadurch erklären, dass es für einen typischen Sportwetten-Fan nicht in erster Linie darum geht, Gewinne zu optimieren. Viele wollen Spaß haben und ab und zu eine lukrative Sportwetten Strategie nutzen. Ob ein paar Euro von der Wettsteuer aufgefressen oder nicht, scheint die meisten nicht zu stören. Nur die wenigen Sportwetten-Fans, die genau hinschauen und die Wettsteuer kennen und verstehen, suchen gezielt nach Buchmachern ohne Wettsteuer.

Beste Lösung: Sportwettenanbieter mit und ohne Steuer parallel nutzen

Die Attraktivität eines Sportwettenanbieters steht und fällt nicht mit der Wettsteuer. Diese wichtige Erkenntnis sollte jeder Sportwetten-Fan verinnerlichen. Wenn ein Anbieter steuerfrei auftritt, ist das kein Nachteil. Ob die Steuerfreiheit ein Vorteil ist, muss sich bei einer genauen Prüfung des gesamten Angebots zeigen. Das ist der Grund, warum es auf OpenOdds nicht nur eine Unterscheidung in Wettanbieter mit und ohne Steuer gibt. Vielmehr wird jeder Sportwettenanbieter aufwendig untersucht und einem praktischen Test unterzogen. Wer erstklassige Qualität bietet, kann auch mit Wettsteuer überzeugen. Umgekehrt ist ein steuerfreier Anbieter nicht empfehlenswert, wenn die Steuerfreiheit auf Kosten der Gesamtqualität geht. Wenn es beispielsweise nötig ist, die Quoten erheblich zu verschlechtern, nur um keine Wettsteuer auf dem Wettschein zu haben, lohnt sich ein Buchmacher für Sportwetten-Fans nicht unbedingt.

Auf alle wichtigen Qualitätskriterien achten

Steuerfreiheit ist ein Pluspunkt für einen Buchmacher, der jedoch mit anderen guten Qualitäten kombiniert werden muss, damit ein stimmiges Gesamtpaket entsteht. Beste Sportwettenanbieter ohne Steuer? Bei den am besten platzierten steuerfreien Buchmachern gibt es attraktive Bonusangebote, gute bis sehr gute Wettquoten, einen mindestens soliden Kundenservice und eine komfortabel gestaltete Webseite. All die Qualitäten, die Sportwetten-Fans heutzutage von einem Sportwettenanbieter erwarten, sollten auch mit Steuerfreiheit vorhanden sein. Es lässt sich vielleicht verkraften, wenn kein überragender Neukundenbonus verfügbar ist. Wenn es aber beim Bonus an Qualität mangelt und zugleich die Quoten schlecht sind, ist es besser, nach einem anderen Buchmacher mit oder ohne Wettsteuer zu schauen. Es ist nicht sinnvoll, die Steuerfreiheit über alles zu stellen und davon auszugehen, dass damit alles in Ordnung wäre. Das ist es nicht automatisch, auch nicht, wenn man die Wettsteuer legal umgehen kann.

Mit Quotenvergleich die besten Sportwetten auf dem Markt finden

Ein Quotenvergleich ist bei Sportwetten immer eine gute Sache. Wer wissen möchte, welcher Buchmacher die besten Quoten hat, kann bei uns einen modernen individuellen Quotenvergleich nutzen. Es ist nicht viel Zeitaufwand nötig, um herauszufinden, ob eine Wette eine hohe Qualität hat oder nicht. Wenn sich beim Quoten Vergleich zeigt, dass eine bestimmte Wette eine niedrigere Quote hat im Vergleich mit der Konkurrenz, nützt die Steuerfreiheit nicht viel. Wetten ohne Steuer sind attraktiv, wenn die Quoten im Vergleich hoch sind. Die Wettsteuer hat einen Einfluss auf die Wettquote, aber dieser Einfluss sollte nicht überschätzt werden. Wenn beispielsweise ein Buchmacher ohne Wettsteuer eine Quote von 10.0 anbietet und ein Konkurrent eine Quote von 15.0 ist es völlig egal, ob der Konkurrent die Wettsteuer berechnet: Die Wettquote von 15.0 ist eindeutig lukrativer.

5 nützliche Fragen zur Wettsteuer in Deutschland

Seit die Wettsteuer in Deutschland eingeführt worden ist, wird über die Wirkung und den Nutzen unter Sportwetten-Fans diskutiert. Die wichtigen Fragen bleiben oft offen. Bei uns ist das nicht der Fall.

Frage 1: Ist für Sportwettenanbieter im Netz der Wohnsitz für die Wettsteuer maßgeblich?

Wer die Sportwetten Steuer umgehen möchte bei einem Online-Buchmacher, sollte sich darüber im Klaren sein, dass dies nur auf legalem Wege funktioniert. Der Wohnsitz ist für die Buchmacher maßgeblich bei der Beurteilung, ob die Steuer abgezogen wird oder nicht. Es gibt keine sinnvolle Möglichkeit, bei der Registrierung den Wohnsitz zu verschleiern oder zu verheimlichen. Eine falsche Angabe ist machbar, aber die falsche Angabe wird früher oder später entdeckt. Üblich ist mittlerweile, dass Buchmacher nicht nur aufgrund der Wettsteuer die Registrierungsdaten überprüfen. Die Verifizierung der Kundendaten ist aus rechtlichen Gründen wichtig, denn neben der Wettsteuer gibt es wichtige Themen wie Volljährigkeit und Geldwäsche. Seriöse Online-Sportwettenanbieter lassen sich mit falschen Angaben nicht austricksen.

Frage 2: Zahlen alle Wettbüros in Deutschland Wettsteuer?

Die Wettsteuer ist so angelegt, dass alle Sportwettenanbieter, die Wetten in Deutschland offerieren, zahlen müssen. Der Sitz des Buchmachers ist für die Wettsteuer nicht alleine entscheidend. Eine andere Frage ist, ob das Finanzamt Wettsteuer von allen Buchmachern einziehen kann. Wenn ein chinesischer Buchmacher auf den deutschen Markt kommt, dürfte es schwer sein, die Wettsteuer wirksam einzufordern. Bei den europäischen Buchmachern ist das anders. Ein bewährter Top-Sportwetten-Anbieter wie Tipico bietet steuerfrei Wetten an und ist trotzdem über jeden Zweifel erhaben. Auf OpenOdds geht es bei den Buchmacher-Tests nicht nur darum, die Qualität unter die Lupe zu nehmen. Wichtiger ist immer die Seriosität. Wer den Seriositätstest nicht besteht, hat auf OpenOdds nichts verloren. Es gibt seriöse steuerfreie Wettanbieter, die brav ihre Wettsteuer in Deutschland bezahlen. Aber es gibt, wie in jeder Branche, auch bei den Buchmachern schwarze Schafe.

Frage 3: Ist Steuermeidung mit VPN eine sinnvolle Lösung?

VPN ist eine weitverbreitete Technik. Mit dem Virtual Private Network kann ein Internetnutzer einem Server ein anderes Herkunftsland vorgaukeln. Die Sportwettenanbieter ermitteln häufig die Herkunft des Kunden auf der Basis der IP-Adresse, noch bevor das Registrierungsformular ausgefüllt wird. Bei manchen Wettanbietern können sich Kunden aus Deutschland aus diesem Grund überhaupt nicht registrieren. Über die IP-Adresse wird festgestellt, ob der Kunde in Deutschland ist und entsprechend behandelt. Mit VPN ist es in der Praxis meist problemlos möglich, eine Registrierung aus einem anderen Land vorzutäuschen. Doch das funktioniert nicht. Sportwettenanbieter sind gut auf derartige Aktivitäten vorbereitet und erkennen falsche Intensitäten zuverlässig. Spätestens wenn der Kunde eine Kopie des Ausweises oder eine Verbrauchsrechnung vorlegen muss, ist der Trick gescheitert.

Frage 4: Kann die Wettsteuer niedriger sein als die Zahlungsgebühren?

Es kann vorkommen, dass ein steuerfreier Wettanbieter auf die Idee kommt, die Kosten für die Steuer an einer anderen Stelle zu kompensieren, mit der die meisten Sportwetten-Fans nicht rechnen. Vermeintlich gut dafür geeignet sind die Einzahlungen und Auszahlungen. Es ist immer verdächtig, wenn ein Sportwettenanbieter bei vielen Zahlungsmethoden eine Gebühr verlangt. Es ist gängige Praxis, dass zumindest einige populäre Zahlungsoption in gebührenfrei sind. Eine hohe Auszahlungsgebühr kann ebenfalls darauf hindeuten, dass ein steuerfreier Wettanbieter nur auf den ersten Blick attraktiv ist. Die Zahlungsgebühren sollte jeder Sportwetten-Fan im Blick haben, nicht nur bei einem Buchmacher ohne Steuer.

Frage 5: Können Wetten ohne Steuer unattraktiv sein?

Ein Wettanbieter ohne Steuer ist wesentlich attraktiver als ein Wettanbieter mit Steuer: Dieser Glaubenssatz ist in manchen Sportwetten-Foren zu lesen. In der Realität ist manchmal das Gegenteil der Fall. Besonders deutlich wird dies, wenn nicht gleich der komplette Wettanbieter beurteilt wird, sondern einzelne Sportwetten. Wer sich die besten Sportwetten auf dem Markt anschaut, um lukrative Wett Tipps umzusetzen, findet nicht selten exzellente Quoten bei Buchmachern mit Steuer und schlechte Quoten bei Wettanbietern ohne Steuern. Die Situation kann umgekehrt sein, aber bei jeder Wette muss dies einzeln entschieden werden. Es gibt keinen einfachen Weg zu lukrativen Sportwetten. Wer wissen will, ob eine Wette attraktiv ist, muss Quoten vergleichen.

Fazit: Sportwettenanbieter ohne Steuer ist und bleibt spannende Alternative

Ein Sportwettenanbieter, der keine Wettsteuer berechnet, ist eine interessante Option für Sportwetten-Fans in Deutschland, die es leid sind, ständig einen Abzug von 5 Prozent auf dem Wettschein zu haben. Bei hohen Quoten und entsprechend hohen Gewinnen können erhebliche Summen durch den Steuerabzug entstehen. Es liegt nahe, einen Wettanbieter zu wählen, der die Steuer selbst trägt und nicht dem Kunden zur Bezahlung überlässt. Das klingt plausibel und in manchen Fällen sind steuerfreie Sportwettenanbieter empfehlenswert und attraktiv. Genauso wie bei den Konkurrenten mit Steuer kann es auch sein, dass die Qualität insgesamt nicht auf einem überzeugenden Niveau ist. Die Wettsteuer sollte immer berücksichtigt werden und es ist gut, dass es steuerfreie Buchmacher gibt. Wichtiger ist jedoch, bei den einzelnen Wetten zu schauen, welche Buchmacher das beste Angebot hat. Unser Quotenvergleich ist dafür das optimale Werkzeug.

 

zum-wettbonus-vergleich

Zu viele gute Angebote?