Menu

UEFA Nations League: Löw freut sich über attraktive Gruppe

DFB-Mannschaft im Jahr 2017 ungeschlagen

Die UEFA Nations League wird in diesem Jahre zum ersten Mal ausgespielt und ist ein vollkommen neuartiges Turnier. Eigentlich gedacht, um den kleineren Fußballnationen dieser Erde künftig größere Chancen auf große Turniere einzuräumen, wollen sich natürlich auch die großen Länder bei diesem Turnier nicht blamieren. Bevor es im September dann endlich losgeht, wird aber natürlich erst einmal die Weltmeisterschaft gespielt – doch von der Attraktivität her kann sich die Nations League zumindest in der Gruppe definitiv sehen lassen. Der Bundestrainer ist zufrieden.

Deco zog Frankreich und die Niederlande

Grundlage für die Auslosung der Gruppen bei der UEFA Nations League war die Ligeneinteilung, welche von der UEFA im Oktober bekannt gegeben wurde. Also direkt im Anschluss an die Gruppenphase der Qualifikation für die WM-Endrunde in diesem Jahr in Russland. Sortiert wurden die Ligen hier nach Stärke. Heißt also: Die stärksten Teams der UEFA sind ebenso gemeinsam in einer Gruppe, wie die schwächsten Vertreter. Deutschland wurde mit Frankreich, Polen, Portugal, England, Island, Belgien, Schweiz, Kroatien, Spanien, Italien und Niederlande als in Liga A platziert, während zum Beispiel Andorra, Armenien oder Malta in Liga D zu finden sind.

Aus den einzelnen Ligen wurden am Mittwoch im schweizerischen Lausanne vom ehemaligen Kicker Deco dann die verschiedenen Gruppen für das Turnier gezogen. Gespielt wird dabei in Liga 1 immer in Dreier-Gruppen, von denen es insgesamt vier Stück gibt. Die Sieger der Gruppen treten anschließend direkt im Halbfinale gegeneinander an, anschließend werden das Spiel um Platz 3 und das Finale ausgespielt. Deutschland bekommt in seiner Gruppe von zwei echten Hammer-Teams Gesellschaft: Frankreich und der Niederlande. Hier können wir uns also auf heiße Duelle einstellen, in denen die deutsche Mannschaft durchaus gefragt sein wird.

Bundestrainer freut sich über Lose

Gerade weil den Fans in der Nations League so unterhaltsame deutsche Spiele bevorstehen, freut sich auch Bundestrainer Joachim Löw über das Händchen von Deco: „Endlich mal kein Losglück, Gott sei Dank. Es ist super interessant, Niederlande und Frankreich, das sind Nachbarländer mit großer Fußballkultur und langer Fußballgeschichte. Das sind für die Fans und uns alles interessante Spiele“, resümierte der Bundestrainer nach der Ziehung. Thomas Müller erklärte via den sozialen Netzwerken: „Das ist mal eine Hammergruppe! Ein interessanter Start dieses neuen Wettbewerbs.“ Und auch DFB-Präsident Reinhard Grindel gab sich zufrieden: „Es ist die stärkste Gruppe und damit ist auch gleich klar, was Nations League bedeutet.“

In den restlichen Gruppen der Liga A warten auf die Zuschauer ab September ebenfalls interessante Spiele, welche übrigens die altbekannten Freundschaftsspiele der Nationalmannschaften ersetzen. In der Gruppe 2 trifft de junge Truppe aus Belgien aus unseren Nachbarn aus der Schweiz. Sehr interessant wird hier zudem der Auftritt von Island zu verfolgen sein. Noch einmal eine echter Hammer-Gruppe ist die Gruppe 3, in der Portugal, Italien und Polen zu finden sind. Und weil es so schön ist: Spanien, England und Kroatien bilden gleich den nächsten Top-Top in der Gruppe 4.

schließen X