Der Vergleich: Sportwettenanbieter ohne 5 % Wettsteuer

Zuletzt aktualisiert & geprüft: 29.08.2019

Die Suche nach einem Wettanbieter ohne Wettsteuer ist nicht einfach. Zwar bringt eine einfache Recherche schnell diverse Anbieter hervor, die keine Wettsteuer abrechnen. Aber erst nach einer umfassenden Prüfung lässt sich sagen, ob das Angebot insgesamt attraktiv ist und ob der Buchmacher seriös arbeitet. Bei uns im Wettanbieter Vergleich gibt es diverse Buchmacher, die eine hohe Qualität mit Steuerfreiheit kombinieren. Es gibt Gegenbeispiele, bei denen die fehlende Wettsteuer das einzige Qualitätsmerkmal ist. Im folgenden Artikel wird das Thema Wettsteuer für Sportwetten-Fans in Deutschland eingehend untersucht. Zudem werden die besten Wettanbieter ohne Steuer präsentiert. Wer auf der Suche ist nach steuerfreien Sportwetten, findet viele wertvolle Informationen.

zum-wettbonus-vergleich

Wettanbieter ohne Wettsteuer – wichtige Fakten

  • Alle Wettanbieter in Deutschland steuerpflichtig
  • Oft bezahlt Kunde Steuer als Wettgebühr
  • Einige steuerfreie (gebührenfrei) Wettanbieter verfügbar
  • Auch Top-Anbieter ohne Wettsteuer
  • Wettsteuer sollte nicht einziges Auswahlkriterium sein

Einen erstklassigen Wettanbieter ohne Wettsteuer finden

Bei der Bewertung eines Wettanbieters ist die Wettsteuer ein wichtiges Kriterium. Ohne Wettsteuer ist es möglich, einen Vorteil von 5 Prozent zu realisieren. Das ist die blanke Theorie, denn in der Praxis gibt es weitere Qualitätsfaktoren, die eine Rolle spielen. Bevor wir jedoch auf diese Thematik näher eingehen, soll es zunächst darum gehen, die besten Wettanbieter ohne Wettsteuer zu finden. Dazu ist nicht viel mehr erforderlich, als alle seriösen Buchmacher ohne Wettsteuer auf dem Markt eingehend zu untersuchen. Für einen normalen Sportwetten-Fan wäre das eine Aufgabe, die nicht im Ansatz zu leisten ist. Aus diesem Grund gibt es OpenOdds. Wir prüfen jeden einzelnen Wettanbieter eingehend und machen einen ausführlichen Praxistest, bei dem wir eigene Erfahrungen sammeln. Die Wettsteuer ist ein wichtiger Faktor, der bei jedem Test berücksichtigt wird.

Ein lukrativer Wettanbieter ohne Wettsteuer kann eine Sportwetten Strategie besonders interessant machen. Durch die fehlende Wettsteuer kann es im optimalen Fall zu einem höheren Gewinn kommen. Damit die Suche nach einem steuerfreien Wettanbieter nicht zu einer ewigen Aufgabe wird, haben wir uns vorgenommen, alle Buchmacher in Deutschland, die ein seriöses Angebot haben, zu testen. Unser aktueller Vergleich beinhaltet alle Wettanbieter mit und ohne Wettsteuer, die in Deutschland seriös Sportwetten anbieten. Diesen Vergleich haben wir gefiltert, sodass nur noch die Wettanbieter angezeigt werden, die keine Wettsteuer vom Kunden verlangen. Mit der folgenden Übersicht ist es für jeden Sportwetten-Fan auf einfache Weise möglich, einen attraktiven steuerfreien Wettanbieter zu finden.

So funktioniert die Wettsteuer in Deutschland

Die Wettsteuer ist so konstruiert, dass die Buchmacher vom Einsatz eine Steuer in Höhe von genau 5 Prozent bezahlen müssen. Die Sportwetten-Fans müssen diese Steuer nur dann bezahlen, wenn der Wettanbieter eine Gebühr in Höhe von 5 Prozent berechnet. Das macht zum Beispiel mit Bethard auch einer der absoluten Top-Buchmacher. Es sorgt mitunter für Irritationen, wenn die Wettsteuer vom Gewinn statt vom Einsatz abgezogen wird. Es lässt sich jedoch leicht nachweisen, dass es keinen Unterschied macht, ob die Wettsteuer vom Gewinn oder vom Einsatz erhoben wird. In jedem Fall verliert der Kunde am Ende 5 Prozent vom Gewinn. Ein weiterer Nebeneffekt, der in Betracht gezogen werden muss: Durch die Wettsteuer sinkt die Quote um 5 Prozent. Insofern ist es nachvollziehbar, dass es viele Sportwetten-Fans gibt, die auf der Suche sind nach einem Buchmacher ohne Wettsteuer.

Ein Online Wettbüro ohne Wettsteuer unterscheidet sich von der Konkurrenz mit Wettsteuer dadurch, dass die Steuer aus den Einnahmen bezahlt wird. Bei der steuerpflichtigen Konkurrenz muss der Kunde eine Gebühr bezahlen, die dazu verwendet wird, die Wettsteuer an den Staat zu überweisen. Das Wettsteuer-Gesetz betrifft nur die Buchmacher. Durch die Wettsteuer-Gebühr ist es jedoch mittlerweile üblich, dass bei den meisten Buchmachern die Kunden die Kosten der Wettsteuer übernehmen. Anfangs war dies nicht so gedacht, aber viele Wettanbieter haben sich mittlerweile dazu entschlossen, eine Wettsteuer-Gebühr zu erheben, da sie die Kosten nicht tragen können oder wollen. Bei Sportwetten ist die Auszahlungsquote oft über 90 Prozent und eine Wettsteuer in Höhe von 5 Prozent ist für den Buchmacher aus diesem Grund eine hohe Belastung. Das ist der wichtigste Grund, warum viele Wettanbieter die Wettsteuer von ihren Kunden bezahlen lassen.

Bethard Bonus

Lukrativer Bethard Bonus trotz Wettsteuer

Buchmacher-Qualität nicht alleine von Wettsteuer abhängig

Ein erstklassiger Buchmacher sollte mehr zu bieten haben als Steuerfreiheit. Der Verzicht auf die Wettsteuer ist positiv, doch es gibt viele weitere Faktoren, die bei der Bewertung eines Wettanbieters in Betracht gezogen werden müssen. Ein Blick in unseren aktuellen Wettbonus Vergleich zeigt beispielsweise, dass es viele Buchmacher gibt, die den Kunden die Wettsteuer abverlangen, dafür aber einen lukrativen Neukundenbonus im Programm haben. Wenn der Bonus einen größeren Vorteil bringt als die Wettsteuer-Gebühr, macht der Kunde trotz Steuerpflicht ein gutes Geschäft. Wenn Wettanbieter ohne 5 % Steuer hingegen ein weniger attraktives Bonusangebot haben, profitiert der Kunde eventuell weniger als bei einem Konkurrenten mit einem lukrativen Bonusangebot. Viele Sportwetten-Fans wechseln regelmäßig den Buchmacher, um von vielen verschiedenen Bonusangeboten profitieren zu können.

Wer die Sportwetten Steuer umgehen möchte, sollte immer darauf achten, dass Steuerfreiheit alleine nicht glücklich macht. Die Wettsteuer ist letztlich ein kleiner Faktor, der vom Buchmacher an irgendeiner Stelle finanziert werden muss. Wenn ein Wettanbieter auf die Wettsteuer verzichtet, diese aber ordnungsgemäß bezahlt, müssen an anderer Stelle Einsparungen stattfinden. Einsparungen beim Neukundenbonus oder anderen Bonusangeboten sind eine Option. Eine andere Variante besteht darin, die Quoten etwas schlechter zu machen. Letztlich sollte jeder Sportwetten-Fan bei der Auswahl eines Buchmachers und insbesondere bei der Auswahl von Sportwetten darauf achten, dass die Qualität der Quoten hoch ist. Auf lange Sicht ist das wichtiger als die Frage nach der Wettsteuer. Das Gewinnpotenzial bei einer Wette wird durch die Höhe der Quote festgelegt.

Quoten vergleichen – mit und ohne Wettsteuer

Der Quotenvergleich ist das wichtigste Hilfsmittel, um Sportwetten auf Qualität zu untersuchen. Auch wenn ein Buchmacher ohne Wettsteuer als bester Wettanbieter ohne Steuer bewertet wird, bedeutet dies nicht, dass alle Wett Tipps automatisch eine Top-Qualität haben. Nur in einem ausführlichen Vergleich mit anderen Wettanbietern lässt sich ermitteln, ob eine vorgegebene Quote eine hohe oder weniger hohe Qualität hat. Früher war dies schwierig bis unmöglich, da der Aufwand für einen Quotenvergleich riesig war. In der heutigen Zeit ist es jedoch denkbar leicht, bei vielen verschiedenen Wetten in kürzester Zeit einen umfassenden Vergleich der Wettquoten durchzuführen. Es gibt viele verschiedene Online-Buchmacher mit und ohne Wettsteuer, sodass es in der Praxis eine einfache Sache ist, eine einzelne Wette zu bewerten und gegebenenfalls bessere Alternativen zu finden.

Mit unserem Quotenvergleich kann auch ein Anfänger herausfinden, ob eine angebotene Quote gut oder schlecht ist. Der positive Effekt, der mit dem Quotenvergleich zu erreichen ist, ist in der Praxis deutlich höher als der Steuervorteil bei einem Wettanbieter ohne Wettsteuer. Aus diesem Grund ist es sinnvoll, nicht nur die steuerfreien Buchmacher miteinander zu vergleichen. Bei den Wettanbietern mit Wettsteuer muss beachtet werden, dass die Quote immer 5 Prozent schlechter ist, als sie angezeigt wird. Das bedeutet zum Beispiel bei einer Quote von 10.0, dass die Quote in Wahrheit eine Höhe von 9.5 hat. Wer das im Hinterkopf hat und regelmäßig Quoten vergleicht, kann bei Sportwetten auf lange Sicht deutlich mehr gewinnen. Letztlich kommt es nicht darauf an, den besten Wettanbieter auszuwählen, sondern den Buchmacher, der bei der gewünschten Wette die beste Wettquote hat. Neben der Möglichlkeit die Wettsteuer legal zu umgehen, gibt es auch die Option, an Sportwetten per Lastschrift teil zu nehmen. Um das volle Angebot an Buchmachern einzusehen, prüfen Sie unsere Sportwettenanbieter ohne Steuer.

Sportwetten-Fans fragen und Experten antworten

Es gibt viele wichtige Fragen zum Thema Wettsteuer. Die folgenden 5 Fragen und Antworten sind für jeden Sportwetten-Fan relevant, der auf der Suche ist nach einem Wettanbieter ohne Wettsteuer.

Frage 1: Gibt es unseriöse Wettanbieter ohne Wettsteuer?

Seriosität lässt sich nicht an der Wettsteuer ablesen. Wenn Wetten ohne Steuer angeboten werden, ist es für den Kunden nicht möglich zu ermitteln, ob der Buchmacher die Wettsteuer bezahlt oder nicht. Es kann sein, dass ein Wettanbieter die Wettsteuer nicht bezahlt und aus diesem Grund steuerfrei Wetten anbietet, aber insgesamt dem Kunden gegenüber seriös agiert. Das ist zum Beispiel beim dem einen oder anderen Buchmacher zu vermuten, der nicht innerhalb der EU angesiedelt sind. Letztlich kann kein Kunde entscheiden, ob die Wettsteuer bezahlt wird, denn die Pflicht liegt alleine beim Buchmacher. Wir testen auf OpenOdds alle Buchmacher gründlich in allen Bereichen und prüfen insbesondere die Seriosität. Wir können jedoch keinen Einblick in die Bilanzen der Buchmacher nehmen und auch das Finanzamt verrät uns nicht, welcher Wettanbieter die Wettsteuer zahlt und welcher Wettanbieter die Wettsteuer umgeht.

Frage 2: Kann das Finanzamt Wettsteuer von Buchmacher-Kunden fordern?

Für den Kunden ist letztlich vor allem wichtig, ob sich der Sportwetten-Anbieter seriös bei Wettquote, Einzahlung, Bonusangeboten und Auszahlungen verhält. Wenn das Finanzamt Wettsteuer vermisst, ist der Buchmacher der Schuldige. Kein Sportwetten-Fan muss die Wettsteuer bezahlen. Es handelt sich stets um eine Gebühr, die vom Buchmacher erhoben wird. Die eigentliche Steuerpflicht liegt immer beim Wettanbieter. Wenn das Finanzamt vermutet, dass nicht genügend Wettsteuer bezahlt wird, wird der Wettanbieter in den Fokus genommen. Die Sportwetten-Fans in Deutschland müssen keine Wettsteuer bezahlen und somit kann das Finanzamt auch keine Wettsteuer bei den Sportwetten-Fans eintreiben. Das wird oft übersehen, nicht zuletzt weil die sprachliche Regelung Hinsicht der Wettsteuer bei manchen Buchmachern nicht ganz eindeutig ist.

Betway Bonus: 150 + 100 Euro für Neukunden

Betway Bonus trotz Wettsteuer enorm lukrativ

Frage 3: Welche Rolle spielt der Wohnsitz bei der Wettsteuer?

Bei Online-Buchmachern hat sich mit der Wettsteuer die Regelung durchgesetzt, dass alle Kunden mit einem Wohnsitz in Deutschland die Wettsteuer bezahlen müssen. Relevant ist nicht, welchen Sitz der Buchmacher hat. Wenn ein Deutscher in Österreich Wettsteuer bezahlen muss, liegt dies daran, dass der angegebene Wohnsitz in Deutschland liegt. Wer in ein fremdes Land ausgewandert und somit keinen Wohnsitz in Deutschland hat, muss die deutsche Wettsteuer nicht bezahlen. Für Deutsche im Ausland sind somit Top-Buchmacher mit Wettsteuer wie betway besonders interessant. Die Wohnsitz-Angabe lässt sich nicht umgehen, zumal alle renommierten Wettanbieter darauf achten, dass die Kundendaten stimmen. Nicht selten kommt es vor, dass die Daten mit Dokumenten, zum Beispiel einer Ausweiskopie und einem Adressnachweis, verifiziert werden müssen.

Frage 4: Wird die Wettsteuer dauerhaft bleiben?

Vermutlich wird es noch lange Wettanbieter ohne Wettsteuer geben. Genauso sicher scheint aktuell, dass die Wettsteuer dauerhaft bleiben wird. Es ist schwer vorstellbar, dass der deutsche Gesetzgeber sich dazu entschließen wird, die Wettsteuer in naher Zukunft abzuschaffen. Dagegen spricht unter anderem, dass mit der Wettsteuer in den letzten Jahren beträchtliche Einnahmen generiert werden konnten. Auf diese Einnahmen wird der Staat aller Voraussicht nach nicht freiwillig verzichten wollen. Darüber hinaus ist die Wettsteuer mittlerweile bei den Buchmachern und den Kunden weithin akzeptiert. Das Sportwetten-Geschäft in Deutschland ist nicht spürbar durch die Wettsteuer beeinträchtigt worden, sodass es auch aus dieser Perspektive keinen Grund gibt, diese steuerliche Regelung zurückzuführen. Jeder Sportwetten-Fan, der in Deutschland lebt, sollte sich mit der Wettsteuer anfreunden, denn es ist nicht zu erwarten, dass diese spezielle Steuer verschwinden wird.

Frage 5: Gibt es andere wichtige Kosten neben der Wettsteuer?

Bei Buchmachern kann es neben der Wettsteuer andere Kostenfaktoren geben, die sich ungünstig auswirken. In erster Linie sind die Zahlungsgebühren zu nennen. Bei Einzahlungen und Auszahlungen berechnen manche Buchmacher eine Gebühr. Meist ist diese Gebühr abhängig von der verwendeten Zahlungsmethode. Es gibt jedoch auch Fälle, bei denen grundsätzlich bei jeder Auszahlung eine Gebühr erhoben wird. Gebühren können eine unangenehme Höhe bei einem Wettanbieter erreichen. Wenn sich ein Sportwetten-Fan für einen Wettanbieter ohne Wettsteuer entscheidet und am Ende die Ersparnis in Gebühren für Einzahlungen und Auszahlungen investieren muss, ist nichts gewonnen. Generell sollte es immer der Anspruch sein, bei einem Wettanbieter kostenfrei einzuzahlen und auszuzahlen. Bei den meisten Top-Wettanbietern ist das möglich.

Betser: Wettanbieter ohne Wettsteuer Empfehlung

Fazit: Wettanbieter kann mit und ohne Wettsteuer attraktiv sein

Die Wettanbieter ohne Wettsteuer haben auf den ersten Blick einen riesigen Vorteil gegenüber den Konkurrenten mit Wettsteuer. Doch nicht immer ist die Gesamtbeurteilung so positiv wie bei dem bekannten Top-Buchmacher Tipico. Tipico ist ein gutes Beispiel dafür, dass es neben der Steuerfreiheit andere wichtige Qualitätsmerkmale geben muss, zum Beispiel einen lukrativen Neukundenbonus, attraktive Quoten und einen zuverlässigen Kundenservice. Ohne Wettsteuer kann ein Wettanbieter genauso attraktiv sein wie mit Wettsteuer. Da es mehr Buchmacher mit Wettsteuer als ohne Wettsteuer gibt, ist es langfristig sinnvoll, nicht nur auf die steuerfreien Anbieter zu schauen. Positiv zu vermerken ist jedoch, dass nach wie vor eine ganze Reihe attraktiver Wettanbieter ohne Wettsteuer für Sportwetten-Fans aus Deutschland gibt.

zum-wettbonus-vergleich

Zu viele gute Angebote?