Wettsteuer legal umgehen – in Deutschland möglich?

Zuletzt aktualisiert & geprüft: 10.11.2019

Die Wettsteuer umgehen? Und das legal? Ja, das ist möglich. Es ist ein bisschen schwieriger, als es vor einigen Jahren war, doch viele Sportwetten-Fans wetten völlig legal in Deutschland steuerfrei. Der wichtigste Buchmacher ohne Wettsteuer ist aktuell Tipico. Seit vielen Jahren gehört Tipico zu den großen Namen der Branche in Deutschland. Es ist bemerkenswert, dass Tipico trotz der überwältigenden Anzahl an Buchmachern mit Wettsteuer die Steuerfreiheit beibehält. Wettsteuer legal umgehen - in Deutschland möglich?   Niemand weiß, wie lange Tipico dies durchhalten wird. Selbst wenn Tipico sich dazu entschließen sollte, irgendwann die Wettsteuer zu berechnen, gibt es weitere Alternativen, die steuerfrei sind. Die Wettsteuer ist ein wichtiges Kriterium für viele Sportwetten-Fans bei der Auswahl eines Wettanbieters. Im folgenden Artikel wird dieses Thema aus Expertensicht gründlich beleuchtet.
  • Seriöse Buchmacher zahlen in Deutschland Wettsteuer
  • Von jedem Wetteinsatz: 5 Prozent Wettsteuer
  • Regelfall: Kunde muss Wettsteuer bezahlen (als Gebühr)
  • Ausnahme: Keine zusätzliche Gebühr für Kunden
  • Sportwetten-Fans können ohne Stress Wettsteuer umgehen

Wettsteuer umgehen: Seriösen Wettanbieter ohne Wettsteuer finden

Es ist eine Herausforderung, seriöse Wettanbieter ohne Wettsteuer zu finden. Für einen Sportwetten-Fan, der sich nicht seit Jahren mit Buchmachern und der Wettsteuer beschäftigt, ist es nahezu unmöglich, die vielen wichtigen kleinen Details zu erfassen, die bei der Bewertung eines Anbieters wichtig sind. Im Wettanbieter Vergleich und den dazugehörigen Testberichten wird deutlich, wie viel Aufwand erforderlich ist, um einen Buchmacher seriös zu bewerten. Das gilt in gleicher Weise für die Anbieter mit und ohne Wettsteuer. Wer die Wettsteuer umgehen möchte, muss die Buchmacher mit Wettsteuer im Vergleich ignorieren und sich auf die steuerfreien Anbieter konzentrieren. Glücklicherweise gibt es einige empfehlenswerte Buchmacher, die dazu in der Lage sind, die Wettsteuer selbst zu tragen und nicht dem Kunden zuzumuten. Wer die Wettsteuer umgehen möchte, findet attraktive Online-Wettanbieter, die dies auf seriöse Weise möglich machen.

Wettsteuer umgehen nur im Internet möglich

Das Internet ist die einzige Hoffnung für Sportwetten-Fans in Deutschland, die ohne Wettsteuer Sportwetten platzieren möchten. Es gibt viele Online-Buchmacher, die international arbeiten und aus diesem Grund bereit sind, in Deutschland die Wettsteuer zu zahlen, ohne diese finanzielle Belastung mit dem Kunden zu teilen. Für einen Wettanbieter, der in Deutschland Sportwetten anbieten möchte, stellt sich die Frage, ob es mit Wettsteuer möglich ist, wirtschaftlich erfolgreich zu arbeiten. Die meisten Buchmacher bejahen diese Frage und finden einen Weg, ein Angebot in Deutschland zu präsentieren. Eine nicht sonderlich kreative Lösung besteht darin, den Kunden die Wettsteuer zahlen zu lassen. Bei den seriösen Anbietern ohne Wettsteuer werden andere Wege gefunden. Wie diese Anbieter es im Detail schaffen, die Wettsteuer nicht auf den Wettschein kommen zu lassen, ist Betriebsgeheimnis. Es spricht einiges dafür, dass bei den Wettanbieter ohne Steuer die Quoten im Durchschnitt etwas niedriger sind, damit die Wettsteuer ausgeglichen werden kann. Ein Sportwettenanbieter ohne Steuer im Internet muss, so ist die gesetzliche Lage, die Wettsteuer bezahlen. Für einen Sportwetten-Fan ist es nicht ersichtlich, ob der Anbieter dies macht. Kein steuerfreier Wettanbieter wird die Steuererklärung jemals veröffentlichen. Bei den großen seriösen Anbietern auf dem deutschen Markt können die Kunden davon ausgehen, dass die Wettsteuer pflichtgemäß an das deutsche Finanzamt überwiesen wird. Bei anderen Buchmachern, die nicht in Europa beheimatet sind und auch jenseits der Steuerfreiheit einige Zweifel aufkommen lassen, ist eher unwahrscheinlich, dass die Wettsteuer bezahlt wird. Für den Sportwetten-Fan, der auf der Suche ist nach einem steuerfreien Online-Wettanbieter, sollte in erster Linie entscheidend sein, dass das Angebot seriös ist und die Gewinne zuverlässig ausgezahlt werden. Wenn das der Fall ist, sind die wesentlichen Voraussetzungen für steuerfreie Sportwetten im Netz gegeben.  Zusätzlich können Sie online auch an Sportwetten per Lastschrift teilnehmen.

Mehr Geld gewinnen ohne Wettsteuer

Die Vermeidung der Wettsteuer kann lukrativ sein. Die Wettsteuer vermindert die Gewinnhöhe, unabhängig davon, ob der Buchmacher die Wettsteuer vom Einsatz oder vom Gewinn abzieht. In jedem Fall hat der Kunde am Ende 5 Prozent weniger auf dem Konto als ohne Wettsteuer. Diese Rechnung ist nicht völlig unproblematisch, weil dabei nicht berücksichtigt wird, dass die Wettanbieter ohne Steuer unter Umständen eine niedrigere Quote haben, um die Wettsteuer finanzieren zu können. Der Grundsatz stimmt jedoch. Wer die Wettsteuer umgehen kann und dabei eine lukrative Quote bekommt, gewinnt mehr als bei einem Wettanbieter mit Wettsteuer. Um es noch ein bisschen präziser zu formulieren: Wenn es bei zwei verschiedenen Sportwetten-Anbietern die gleiche Wette gibt mit der gleichen Quote, ist der Anbieter ohne Wettsteuer die bessere Wahl. Viele Sportwetten-Fans, die sich mit der Wettsteuer nicht näher befassen, übersehen dieses wichtige Detail. Eine Möglichkeit, den Nachteil durch die Wettsteuer auszugleichen, ist ein lukrativer Bonus. Wenn durch den Bonus die Chance auf einen Gewinn insgesamt erhöht wird, ist das ein Vorteil. Dieser Vorteil lässt sich nicht präzise beziffern, aber bei den besten Angeboten aus dem Wettbonus Vergleich ist offensichtlich, dass der Bonus-Vorteil größer ist als die deutsche Wettsteuer. Wenn es möglich ist, bei einem Wettanbieter mit einem Bonus zu wetten, sollte dies berücksichtigt werden beim Vergleich mit Sportwetten bei Anbietern ohne Steuer. Die Wettsteuer sieht auf den ersten Blick einfach aus. In der Praxis gibt es viele Faktoren, die darüber entscheiden, ob eine Wette lukrativ ist oder nicht. Clevere Sportwetten-Fans regen sich nicht über die Wettsteuer auf, sondern suchen nach den besten Sportwetten auf dem Markt und schauen am Ende der Suche, ob es relevante Unterschiede zwischen den besten Sportwetten mit und ohne Steuer gibt.

Warum die Wettsteuer nicht nur negativ ist

Die Wettsteuer ist aus verständlichen Gründen nicht beliebt. Sportwetten-Fans, die in Deutschland Wettsteuer bezahlen müssen, fühlen sich nicht ganz zu Unrecht benachteiligt im Vergleich mit vielen Sportwetten-Fans aus anderen Ländern. Genauso geht es den Buchmachern, die in Deutschland mit der Wettsteuer Kosten in der Bilanz haben, die in anderen Ländern nicht anfallen. Für die Sportwetten-Fans und auch für die Buchmacher ist es trotzdem eine positive Sache, dass es die Wettsteuer gibt. Mit der Wettsteuer dokumentiert der Gesetzgeber, dass Sportwetten akzeptiert werden. Gerade in Deutschland war das nicht immer der Fall. Private Sportwetten-Anbieter hatten es in Deutschland lange schwer. Wer mit der Wettsteuer Sportwetten legal anbietet wie zum Beispiel Wetten.com, steht heute auf einem sicheren und soliden Fundament in Deutschland. Für die Sportwetten-Fans ist es positiv, dass der Markt mittlerweile besser reguliert ist. Dies wird daran deutlich, dass es viel mehr empfehlenswerte Wettanbieter in unserem Vergleich gibt als früher. Der Sportwetten-Markt hat sich konsolidiert durch die Wettsteuer und es gibt viele aufstrebende junge Buchmacher.

Quotenvergleich hilft bei Suche nach den besten Sportwetten

Ein Quotenvergleich ist wichtiger als jede Wettsteuer. Mit einem Quotenvergleich kann die Qualität einer Wettquote beurteilt werden. Viele Sportwetten-Profis suchen über einen Quotenvergleich die besten Sportwetten auf dem Markt und platzieren ausschließlich Wetten mit Top-Quoten. Normale Sportwetten-Fans sollten sich an dieser Vorgehensweise orientieren und zumindest ein bisschen Zeit in den Vergleich der Wettquote investieren. Mit unserem intuitiv gestalteten Quotenvergleich können Sportwetten-Fans wesentlich mehr Geld gewinnen. Wer sich ausschließlich auf die Intuition bei der Auswahl von Wetten verlässt, wird häufig weniger gewinnen als möglich wäre. Der Quotenvergleich ist in der Praxis wesentlich wirkungsvoller als es die Wahl eines steuerfreien Buchmachers sein könnte. Im Idealfall bietet ein steuerfreier Buchmacher die Top-Quote auf dem Markt an. Das kommt vor, sodass es prinzipiell nicht verkehrt ist, Buchmacher ohne Wettsteuer nutzen. Wer die Wettsteuer legal umgehen will, soll das machen. Wichtiger ist in der Praxis, die Quoten zu vergleichen. Ein einfaches Argument: Die Wettquote wird durch die Wettsteuer um einen Wert von 5 Prozent verschlechtert. Bei einer Wette von 20.0 bedeutet dies, dass der Brutto-Wert der Quote auf einen Netto-Wert von 19.0 sinkt. Ein Blick auf typische Wettangebote zeigt, dass die Schwankungen zwischen den Wettquoten bei den einzelnen Buchmachern Teil deutlich größer sind als der Effekt der Wettsteuer. Das sollte jeden Leser davon überzeugen, Quoten zu vergleichen und darauf zu achten, welche Sportwetten die lukrativste Gewinnchance beinhalten. Beim Vergleich der Wettquote muss die Wettsteuer berücksichtigt werden. Es wäre jedoch verfehlt zu glauben, dass ein Anbieter ohne Steuer durch den Steuereffekt immer die bessere Wahl sei. Wer individuell prüft, gewinnt auf lange Sicht wesentlich mehr als ein Buchmacher-Kunde, der ausschließlich auf die fehlende Wettsteuer achtet.   zum-wettbonus-vergleich  

5 Fragen und Antworten zur Wettsteuer in Deutschland

Wer die Wettsteuer vermeiden möchte in Deutschland, muss sich gut auskennen. Die folgenden Antworten unsere Experten helfen Sportwetten-Fans dabei, die entscheidenden Fakten kennen zu lernen.

Frage 1: Ist nur der Buchmacher beim Finanzamt in der Pflicht?

Was bedeutet es eigentlich, wenn Sportwetten steuerfrei sind? Diese Frage wird selten beantwortet in Sportwetten-Foren. Meist wird nur von Anbietern mit und ohne Steuer berichtet. Wer exakt sein möchte, muss konstatieren, dass alle Buchmacher steuerpflichtig sind. Ein Wettanbieter mit Wettsteuer wie Bethard muss genauso Wettsteuer bezahlen wie alle anderen Buchmacher ohne Wettsteuer. Mit der Steuerfreiheit ist nur gemeint, dass die Kunden die Wettsteuer nicht für den Buchmacher übernehmen müssen. Aufgrund des hohen Kostendrucks leiten viele Buchmacher die Wettsteuerpflicht direkt an den Kunden weiter und verlangen die Kosten in Form einer Gebühr. Genau genommen ist der vermeintliche Steuerabzug vom Einsatz oder vom Gewinn kein Steuerabzug, sondern ein Gebührenabzug. Steuern zieht nur der Staat ein und im Falle der Wettsteuer sind nur die Buchmacher steuerpflichtig.

Frage 2: Ist die Wettsteuer das einzige wichtige Auswahlkriterium?

Sportwetten ohne Wettsteuer sind nur dann besser, wenn die Quoten besser sind als bei einem Buchmacher mit Wettsteuer. Die Wettsteuer muss einberechnet werden in den Vergleich, doch letztlich gilt die Grundregel: Quote top = Sportwette top! Genauso gilt, dass eine schwache Quote dazu führt, dass die Sportwette nicht lukrativ ist. Im Quotenvergleich wird schnell deutlich, ob eine Sportwette mit Wettsteuer interessanter ist als eine Sportwette ohne Wettsteuer. Wer die Wettsteuer vermeiden möchte, sollte zugleich sicherstellen, dass nicht an der Quotenqualität gespart wird. Ansonsten muss die Steuervermeidung unter Umständen teuer bezahlt werden. Wettsteuer ist nur eines von verschiedenen Kriterien bei der Auswahl von Sportwetten. Ein positiver Faktor zugunsten eines Anbieters mit Steuer kann beispielsweise ein lukrativer Neukundenbonus sein. Es ist empfehlenswert, genau hinzuschauen und nicht nur die Wettsteuer zu betrachten.

Frage 3: Ist die Wettsteuer ist nur bei deutschem Wohnsitz relevant?

Für einen Sportwetten-Fan, der nicht in Deutschland lebt, ist die Wettsteuer allenfalls bei einem Besuch in Deutschland relevant und dann auch nur in den klassischen Wettbüros. Bei den Online-Buchmachern zahlen nur die Kunden, die einen Wohnsitz in Deutschland haben. Wer Wetten ohne Steuer 2019 nutzen möchte, kann es sich einfach machen und ins steuerfreie Ausland ziehen. Leichter ist es, einen der Buchmacher auszuwählen, die keine Wettsteuer berechnen. Der Einfluss der Wettsteuer auf die Qualität einer Wette lässt sich rechnerisch nachweisen. Eine gute Sportwetten Strategie kann im Zweifel jedoch die Auswanderung ersetzen und dafür sorgen, dass es trotzdem möglich ist, lukrative Sportwetten zu platzieren. Steuerfreie Wetten mit erstklassigen Quoten und lukrativen Bonusangeboten sind ideal, aber nicht leicht zu finden.

Frage 4: Gibt es gute Tricks zur Umgehung der Wettsteuer?

Abgesehen von der Auswanderung in ein Land ohne Wettsteuer gibt es verschiedene Möglichkeiten für Sportwetten-Fans, welche die Wettsteuer Deutschland umgehen möchten. Abzuraten ist von Tricks, die bestenfalls im Graubereich sind. Ein falscher Wohnsitz im Registrierungsformular fällt auf, wenn die Buchmacher die Identität verifizieren. Das wird häufig gemacht, sodass niemand dieses Risiko eingehen sollte. Noch weniger empfehlenswert ist es, bei einem zwielichtigen Buchmacher wetten ohne Wettsteuer abzuschließen. Die Steuerfreiheit nutzt nichts, wenn am Ende der Gewinn nicht ausgezahlt wird. Es gibt seriöse Wettanbieter auf dem deutschen Markt, die steuerfrei arbeiten. Wer keine Wettsteuer bezahlen möchte, sollte diese Anbieter nutzen und keine dummen Tricks versuchen.

Frage 5: Ist die Wettsteuer ein Grund, auf Sportwetten zu verzichten!

In der Anfangszeit war die Empörung in Sportwetten-Foren groß: Viele Sportwetten-Fans kündigten an, aufgrund der Wettsteuer auf Sportwetten komplett zu verzichten. Manche erkannten früh, dass der eine oder andere Buchmacher ohne Wettsteuer übrigblieb und somit Alternativen vorhanden waren. Ohne auf jeden Einzelfall eingehen zu können: Der steigende Umsatz der Sportwetten-Anbieter in Deutschland belegt eindeutig, dass es nicht allzu viele Sportwetten-Fans geben kann, die wegen der Wettsteuer auf Sportwetten verzichten. Nach wie vor gibt es viele Einsteiger, die sich an den besten Wett Tipps versuchen. Die Wettsteuer macht Sportwetten gelegentlich ein bisschen anspruchsvoller. Aber die kleine Wettsteuer sollte niemanden, der Sportwetten mag, von diesem schönen Hobby abhalten. Für alle Sportwetten-Fans in Deutschland, die keine Wettsteuer bezahlen möchten, gibt es gute Nachrichten: Wer die Wettsteuer umgehen will, muss nur einen steuerfreien Wettanbieter auswählen. Die Auswahl ist ansprechend, aber nicht so umfangreich wie bei den Sportwettenanbietern mit Wettsteuer. Die Qualität der besten Buchmacher in Deutschland ohne Wettsteuer ist hoch, sodass es sich lohnen kann, steuerfrei zu wetten. Andere Wettanbieter mit Wettsteuer bieten zum Teil eine noch etwas höhere Qualität, sodass sich Wetten mit Wettsteuer ebenfalls lohnen können. Wer bei allen Sportwetten vorne liegen möchte, muss sich weniger um das Thema Wettsteuer und mehr um das Thema Quotenvergleich kümmern. In jedem Fall ist es möglich, mit und ohne Wettsteuer attraktive Sportwetten in Deutschland zu finden.   zum-wettbonus-vergleich

Zu viele gute Angebote?